Zum Inhalt springen

23-jährigem Briten drohen 10 Jahre Haft für ein triviales Graffiti in Thailand

Andere Länder, andere Strafen oder so.

Lee Furlong, der aus Liverpool stammt, war als Backpacker in Thailand unterwegs, als er und seine Freundin aus unbekannten Gründen dafür aber im Suff eine 800 Jahre alte Mauer einer thailändische Festung besprühten. Er schrieb „Scousse Lee“ auf den roten Backstein des historischen Tha Phae Tors in Chiang Mai. Kameras filmten die Aktion, so das die Täter schnell ermittelt waren. Den beiden drohen bis zu zehn Jahren Haft.

A manhunt was launched for Lee and he was arrested with Brittney Schneider, from Canada, who was with him at the time at the Mad Monkey Hostel. They said that they found the spray can on the ground and decided to spray the wall as a ‘prank’. The pair of 23-year-olds were frog-marched to the site where they confessed to the crime and have been told they could face up to 10 years in prison for desecrating a historical site. Lieutenant Colonel Teerasak Sriprasert: ‘The graffiti says “Scousse Lee”. This means “Scouser Lee from Liverpool”. The girl is called Brittney and she wrote a letter “B” on the wall. ‘Officers investigated the vandalism after it was seen on CCTV cameras. The offenders were tracked to a guest house near the same road as the wall. The accused will be investigated and prosecuted according to the law.’


(Direktlink, via BoingBoing)

9 Kommentare

  1. sld20. Oktober 2018 at 18:22

    obwohl ich mich sonst aus den Graffiti Diskussionen raushalte, tut es mir hier nicht sonderlich leid. Ist halt so, wenn man mit westlicher Arroganz andere Traditionen ignoriert und in dem Fall auch kenntlich macht.
    Hätte er das nun in UK gemacht, wäre es was anderes imho.

    • Harry21. Oktober 2018 at 18:18

      hmm. nachdem ich deinen Kommentar gesehen hab hab ich erstmal gedacht, dass auf der Wand vielleicht noch irgendwas anderes drauf gewesen wäre oder so und hab mir das Video angeschaut.
      Nee. war ne Backsteinwand.
      Ich seh jetzt nicht wo da irgendwelche Traditionen ignoriert wurden. So richtig erkennbar als alte Festungsmauer war das ja nicht.
      Ich finds schon auch ok das das nicht behandelt wird, wie wenn er dabei erwischt worden wäre was an irgend ne random Hauswand zu sprühen. Wäre hier ja nicht anders. Aber 10 Jahre Knast sind absolut unangemessen.

  2. Skopek20. Oktober 2018 at 20:30

    Ich denke auch, dass das ganz hart bestraft werden muß. Ganz hart!
    Ist quasi so als hätte er die Mona Lisa angesprüht.
    Steht auf wenn ihr Thailand seid.

    • sld21. Oktober 2018 at 06:37

      irgendwie scheiß ich auf Mona Lisa. Wenn aber Arschlöcher meinen, in andere Länder fahren zu müssen um zu zeigen, wie scheißegal denen das Land und deren Eigenheiten sind, kann man schon mal den harten juristischen Mittelfinger zeigen.
      Mach doch ne Petition.

  3. Hans Werner21. Oktober 2018 at 03:40

    Die Strafe ist durchaus okay. Hierzulande wird einfach nur viel zu lasch durchgegriffen bei Wandalismus…

    • Dresden Neustadt21. Oktober 2018 at 13:11

      Lieber Hände abhacken!!!!!!111drölf

  4. Chrisy21. Oktober 2018 at 11:07

    10 Jahre!? Euer Ernst!?
    Jetzt fahrt aber alle mal ´n Gang zurück hier ey.

  5. Spezi21. Oktober 2018 at 13:49

    Hätt er lieber bisschen Spass mit minderjährigen gehabt .. da sind sie dort nicht so empfindlich ..

  6. Sharklasers22. Oktober 2018 at 15:27

    Wenn es irgendeine Wand gewsen wäre und nicht die von einer ehemaligen Festung und somit Kulturgut wäre es vielleicht 1 Jahr Haft oder eine Geldstrafe.

    Unwissenheit schützt vor Strafe halt nicht, Pech gehabt. Vielleicht denkt er nächstes Mal drüber nach ob es nötig ist anderer Leute Eigentum mit nicht abwaschbarer Farbe zu besprühen :)

    Sprayer sollen vorher fragen, ist nicht schwer zu verstehen. Gilt für viele Sachen.
    Viel Spaß im Thailändischen Knast, bestimmt schön da.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.