Zum Inhalt springen

Kategorie: Kopfkinomusik

Thinner relaunch und thinner 100

Thinner v3.0


Das beste aller weltbesten Netlabels: thinner geht mit einer neuen Website ins Netz und übertrifft meine Erwartungen. Da sieht es jetzt um einiges aktueller aus, ist benutzerfreundlicher als bisher, weitaus informativer und überhaupt hat man damit einen großen Schritt nach vorne gemacht, wie ich finde. Außerdem gibt es endlich neue Shirts! Nur die Autoplate-Releases muss ich noch finden.

So wie es besser nicht sein könnte, kommt mit dem Relaunch auch die 100ste(!) Veröffentlichung. Mit dabei fast all jene, die Thinner zu dem gemacht haben, was es heute ist: ein Netlabel nämlich, was aus der ganzen Masse hervorsticht. Weit hervorsticht. Ich kenne davon zumindest schonmal einen Track. Der nämlich ist von uns, und den Rest höre ich mir jetzt an, klicke mich mich durch das sehr gelungene farben,-und kontrastreiche Layout und ordere endlich wieder neue Thinner-Shirts. Das Selbe kann ich jedem anderen auch ans Herz legen. Mensch, was war ich aufgeregt.

Danke an Augi. Du weißt wofür.
Ick freu ma wie Bolle.

(Nachtrag: Und alles mit RSS-Feeds. Alles. Yeah!)

13 Kommentare

Fabchannel

Fabchannel könnte in der Tat eine nette Angelegenheit werden. Komplette Live-Konzerte zum Ansehen, mit Playlist und das in bester Qualität. Fehlen vielleicht nur noch ein paar mehr Bands.

(Nachtrag: Ich hab das Video mal rausgenommen, da irgendwas dann hier nicht mehr läuft wie es soll.)

2 Kommentare

Warum die DJ-Mixe bei Resident Advisor alle Podcast heißen, weiß ich nicht so recht, könnte ich aber sicher rauskriegen, wenn ich jetzt suchen wollte. Will ich aber nicht, denn ich lade jetzt erstmal die ganzen großartigen DJ-Sets, die es da mal als Podcast gab und nun auf Megaupload gibt. Zumindest erstmal 50(!) davon. Finden kann man die bei mnmlbeats und die jeweiligen Playlists direkt bei Resident Advisor.
Das Beste dran ist, dass es sich hier nicht um so alte Schinken handelt, sondern um doch noch ziemlich aktuelles Zeug u.a. von Patrick Chardronnet, Butane, Henrik Schwarz, Stacy Pullen, Chateau Flight, Alex Smoke und und und. Ich bin ja mal gespannt, wie lange das so bleibt.

(via)

Einen Kommentar hinterlassen

Bevor mir das ganz untergeht:

Der pEtEr war so gut und hat ein Netaudio-Mixtape ins Netz gestellt: Urban Netaudio Mixtape Vol.1. Bei der Trackauswahl ist er äußerst sorg,-und vielfältig vorgegangen und so kommen 86 Minuten Netaudio-Releases in einem Fluss auf den Punkt. Thematisch geht es in die Richtung: Trip-Hop, Downbeat, Hip-Hop und Dub, was immer mal gut ins Ohr geht. Und auch wenn der Sound an sich mir ein wenig zu sperrig, zu organisch ist, hat mir das Mixing als solches doch imponiert. Und das als alten Hasen, wenn man so will.
Laden und sich selber davon überzeugen.

1 Kommentar

„I don’t wanna be your friend
I just wanna be your lover
No matter how it ends
No matter how it starts“

(Der Abräumer schlechthin auf dem wieder mal fantastischen Album. Alles andere dazu wurde eh schon lange geschrieben. Platte des Jahres!)

6 Kommentare

Darf es ein bisschen mehr sein? Festhalten bitte und anschnallen. Ab hier wird es verdammt schnell, auch wenn der Name selten dämlich ist. Mir fallen spontan mindestens zehn Menschen ein, denen das den Arsch über den Stuhl schieben könnte. Aber so richtig.

(Merci, Mate!)

2 Kommentare