Zum Inhalt springen

Eine in 120 Tagen renovierte Bude im 20-minütigem Zeitraffer

Handwerk. Liebe.

Bildschirmfoto 2014-12-14 um 01.34.05


Bildschirmfoto 2014-12-14 um 01.33.50


(Direktlink, via reddit)

8 Kommentare

  1. fALk14. Dezember 2014 at 11:14

    Sehr schick – wenn ich mir doch noch mal ne GoPro zulege dann ich bald auch mit sowas :)

    Was mir so aufgefallen ist:
    Innendämmung -.- ja immerhin mit dampfsperre aber – puh … Raumklima = 0

    Warum haben die unter den Putz Zeitungen geklebt (ganz am Anfang)… Das hab ich das erste mal gesehen… macht das sinn? (Mal die Maurer unter Euch gefragt :)

    Diese Minimicroheizkörper o.O

  2. Tino14. Dezember 2014 at 11:56

    Die Zeitungen waren unter der alten Tapete. Zeitungen dienten als s.g. Makulaturtapete.
    Mal eine ein kleiner Auszug über Makulaturtapete:

    „Bei schwierigen Untergründen und Unebenheiten auf der Wand kann vor dem tapezieren der eigentlichen Tapete eine Makulaturtapete aufgebracht werden. Makulaturtapete überdeckt unschöne Stellen auf der Wand und bietet nach dem Trocknen einen optimalen Untergrund für die eigentliche Tapete.“
    Quelle: http://www.tapetenstudio.de/Richtig-tapezieren:_:19.html

  3. Micha14. Dezember 2014 at 12:41

    Das ist die Pro-Version von diesen grenzdebilen Serien á la „Zu Hause im Glück“. 20 sehenswerte Minuten!

  4. Micha14. Dezember 2014 at 18:41

    Kann ich den buchen? Ich hätte hier auch ein paar Räumen zum renovieren.

  5. Moewe14. Dezember 2014 at 20:38

    Viel Zeug auf engstem Raum, die Wohnung dabei mehr als Lebenswert. Sowas will ich auch.

  6. HorstWurst@gmx.de15. Dezember 2014 at 16:55

    mich würde mal interessieren was passiert wenn ein Radmutter während der fahrt abfällt. Und dass jenachdem ob auf 3, 6, 9 oder 12 Uhr.

    ernsthaft!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.