Zum Inhalt springen

Festivals im Zeitalter der Smartphones

Ich weiß gar nicht, was wir so auf den Festivals gemacht haben, als es noch keine Smartphones gab. Vielleicht haben wir einfach gefeiert, aber daran erinnere ich mich nicht mehr so ganz genau.

Beim Choachella sah das neulich so aus.


(Direktlink)

8 Kommentare

  1. Rochus2. Mai 2018 at 14:07

    Wozu man natürlich noch ergänzen muss, dass da jemand mit seinem Smartphone gefilmt hat. ;-)

  2. Olaf2. Mai 2018 at 15:28

    Ist das nicht dieses Festival für „Influencer“? ;-)

  3. nappel22. Mai 2018 at 18:58

    Aufm ordentlichen Festival hat mein kein Empfang weil so viele Menschen da sind….zumindestens mit Telefonica!

  4. sld2. Mai 2018 at 19:44

    Jop. Deswegen werden auch Konzerte immer unerträglicher. Leuchtende Displays nicht nur in vorderster Reihe. Auch scheint keiner mehr zu wissen, wozu man auf ein LIVE-Konzert geht. Man könnte es ja auch später in zehnfacher Version mit beschissenem Sound auf youtube sehen.
    Habe fertig.

  5. aldapflegah2. Mai 2018 at 22:25

    Völlig korrekt, das man sich an die Tätigkeiten auf dem Festival nicht mehr erinnert. Wieder ein Plus für mit ohne Fone.

  6. jens3. Mai 2018 at 06:13

    Ich hatte auf den Festivals, auf denen ich war noch gar kein Smartphone. Gabs damals einfach noch nicht. Wir hatten einfach Spaß miteinander.

  7. arno nyhm3. Mai 2018 at 08:52

    naja das ist aber an der stelle vor dem riesenrad so als ob man den touris in Paris unterstellen würde, daß sie sich nicht für kultur interessieren sondern nur vorm eifelturm posen.

  8. Richard3. Mai 2018 at 14:26

    Fegefeuer der Eitelkeiten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.