Zum Inhalt springen

Hamburger Zoll beschlagnahmt über vier Tonnen Kokain

(Foto: Hauptzollamt Hamburg)

Der Zoll hat im Hamburger Hafen vor zwei Wochen 211 Sporttaschen abgefangen, die mit mehr als 4200 Drogenpaketen gefüllt waren. Deren Inhalt: Kokain aus Uruguay, das wohl nach Antwerpen unterwegs war. 4,5 Tonnen. Die größte jemals in Deutschland sichergestellte Einzelmenge mit einem Straßenverkaufswert von gut einer Milliarde Euro. Da bleiben jetzt wohl einige Nasen ungepudert – und andere dürften ganz schön sauer sein.

Als sie den Container öffneten, der laut Manifest mit Sojabohnen beladen war, sahen sie zunächst nur eine große Menge an schwarzen Sporttaschen. In den 211 Taschen entdeckten die Beamten dann über 4.200 Pakete mit gepresstem Kokain. Das Gesamtgewicht der illegalen Ware beträgt 4,5 Tonnen.

„Das sichergestellte Kokain wurde bereits unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet“, schreibt das Hauptzollamt Hamburg.

5 Kommentare

  1. Fabian Neidhardt3. August 2019 at 10:29

    „Das sichergestellte Kokain wurde bereits unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet“

    Ich musste kichern.

  2. mtz3. August 2019 at 11:05

    Gut so! Scheißzeug!

  3. Jack3. August 2019 at 12:11

    .. und was ist aus den Sporttaschen geworden?

  4. Seppel5. August 2019 at 15:49

    Das Traurige dabei ist, dass ja wohl niemand auf die Idee kommt, so viel Koks auf diese Weise ins Land bringen zu wollen, wenn er nicht glauben würde, dass das auch klappt. Ich würde also mal stark annehmen, dass das im Vorfeld schon öfter problemlos funktioniert haben dürfte.

Schreibe einen Kommentar zu Fabian Neidhardt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.