Zum Inhalt springen

„Killing In The Name“ performed by The North Korean Military Chorus

Lars von Retriever hatte da eine Idee. Ich brech‘ ab.


(Direktlink)

4 Kommentare

  1. Rumold5. September 2022 at 10:22

    Mal schauen, wann es die Nordkoreaner bis zum Outro schaffen (das hier leider NOCH fehlt, wenn ich richtig hingehört habe)….
    „Fuck you, I won’t do what you tell me
    Fuck you, I won’t do what you tell me
    Fuck you, I won’t do what you tell me
    Motherfucker!“ ;)

  2. Gurkenmensch5. September 2022 at 10:46

    Danke, Ronny. Das war gerade mein erster großer Lacher am Montag. :D

  3. wildendoerpen5. September 2022 at 12:05

    Sehr geil! Ich hoffe auch auf Teil 2 :D

    Wo kommt die Musik her? Hat der Lars das selbst eingespielt? Oder gibt es irgendwo eine Militärkapellenversion davon?

  4. Fritz5. September 2022 at 22:56

    Starkes Kunstwerk! Das geht steiler als seine kantigen Trumpsongs.
    Aber den Untertitel hätte ich etwas dezenter gehalten, der lässt am Anfang zu wenig Zweifel am Fake.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert