Zum Inhalt springen

Koksschädel

Der holländische Künstler Diddo hat für Ecce Animal angeblich aus Gelantine und etwas Koks, welches er sich auf der Straße geholt hat, einen Schädel kreiert, der die Maße von 12x18x22cm hat. Weitere Anteile – weil nur Koks wäre wohl etwas teuer – Phenacetin, Koffein, Paracetamol und 
 jede Menge Zucker. Ziemlich derbe getreckt also das Zeug. Trotzdem wahrscheinlich kein ganz billiges Vergnügen. Alles für die Kunst. Oder so.

“The retention time of our sample matched the Cocaine standard, albeit with
 a much smaller peak,” reports Diddo. “This is because the sample is diluted with so-called ‘cutting agents’. The purity of the Cocaine in percentage lies in the range of approximately 15% to 20%. Further constituent components identified included Phenacetin, Caffeine, Paracetamol and 
a relative large percentage of sugars, most probably Mannitol or Inositol.”

diddo-ecce-animal-1


(via BoingBoing)

4 Kommentare

  1. Troemmer16. Januar 2014 at 16:54

    Uiuiui, da traut sich ein Damian-Hirst-Epigone aber mal was…

  2. *16. Januar 2014 at 18:12

    2013 hat grad durchgeklingelt…es will seine bilder wieder -_-‘

  3. Nik16. Januar 2014 at 21:06

    Ja. Und? Was soll das?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.