Zum Inhalt springen

Lava in der Nacht, timelapsed: River of Fire

Im letzten Jahr hatte ich hier schon mal ein Timelapse von Tyler Hulett, das die Schönheit und ebenso die Zerstörungskraft von flüssiger Lava zeigt. Schon ein Jahr davor hat er dieses hier gedreht, was fast noch ein Stückchen schöner ist. Zumindest aber genauso faszinierend.

He took care to step and set up his tripod on pre-existing, cooled lava rock that was black and hosting new plant life (as opposed to the fresher, grey lava) to avoid danger. Even so, he faced some unique challenges.

“The fresh lava is called Pele’s hair,” says Tyler. “It’s really smooth and crunchy, like hard snow, and made of little glass needles. I came home with lava slivers all over my hands, on my gear, and on my lenses. It’s a whole other challenge that you don’t expect to have to deal with.”


(Direktlink, via BoingBoing)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.