Zum Inhalt springen

Ohne Schlüssel einen Tesla klauen

Zur Zukunft gehört halt auch, dass es nicht mehr zwangsläufig nötig ist, in ein Auto einbrechen zu müssen, um es zu klauen. Ging bisher zwar auch mit einem Kran oder so, mittlerweile allerdings auch deutlich einfacher, wie dieses Video zeigt, in dem ein Tesla einfach computergesteuert vom Hof gefahren wird. Und weg war er.

The shocking moment is captured when robbers in the UK steal a 2019 Tesla early Wednesday (August 21) morning — valued at over £90,000 — in less than 30 seconds using a keyless hack now being more commonly deployed to steal cars.

„It was absolutely shocking how quickly it went,“ said Hrishi, the homeowner who captured the rapid and brazen robbery with his Ring doorbell camera at his Borehamwood, Hertfordshire, England residence.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Markus NumNum13. September 2020 at 18:05

    Sorry… aber Computergesteuert war da gar nichts. Die haben einfach für das Keyless-Entry-System per Verstärker die Reichweite des Funksignals des Schlüssels verlängert wodurch sie den Wagen aufgeschlossen und gestartet haben… geht nicht nur beim Tesla sondern jedem Auto mit Keyless-Entry. Deshalb soll man den Funkschlüssel nicht direkt an der Haustüre deponieren oder ihn z.B. in einem Metall-Schlüsselkasten aufbewahren damit das Signal nicht bis zum Auto verlängert werden kann.

    • Noyse14. September 2020 at 12:37

      Und neu ist das auch nicht :)
      Ich finde es allerdings unbegreiflich warum als Sicherheitsmaßnahme, das Auto nicht einfach stehen bleibt, wenn kein Schlüssel im Innenraum mehr registriert wird.
      Das sollte kein Hexenwerk sein, mein Skoda erkennt ob der Schlüssel im Auto oder außerhalb ist (wenn er drinnen ist, lässt sich das Fahrzeug nicht verschließen).

  2. Martin Däniken15. September 2020 at 16:09

    Its not a failure, its a feature!

Schreibe einen Kommentar zu Martin Däniken Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.