Zum Inhalt springen

Plakative Nachhilfe für die NPD

10261989_799228593421379_2674504180344614888_n


(Foto: Paul Janokowski, via StreetArt in Germany)

35 Kommentare

  1. Andreas15. Mai 2014 at 15:36

    Schade mit dem Deppenapostroph, sonst ne geile Aktion!

  2. GeGe15. Mai 2014 at 16:00

    Und ob das einer ist. Aber trotzdem coole Gegenaktion!

  3. tanya15. Mai 2014 at 16:00

    Stimmt. das ist ein internationalerApostroph. Weils in vielen Sprachen einfach so geschrieben wird. Nur in neuer deutscher Rechtschreibung nicht. Ich denke, jetzt ist der Zeitpunkt, sich mal richtig einen drauf abzuwichsen, und dann ist auch mal gut. Oder?

  4. Franz15. Mai 2014 at 16:01

    Bzgl. Andreas‘ [sic!] Kommentar:

    1. Der Apostroph steht zur Kennzeichnung des Genitivs (Wesfalls) von Namen, die auf s, ss, ß, tz, z, x, ce enden und keinen Artikel o. Ä. bei sich haben.

    2. Nicht als Auslassungszeichen, sondern in Verdeutlichung der Grundform eines Personennamens wird der Apostroph gelegentlich in folgenden Fällen gebraucht:

    b) Vor dem Genitiv-s .
    – Andrea’s Blumenecke (zur Unterscheidung vom männlichen Vornamen Andreas)
    – Willi’s Würstchenbude

    http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/apostroph

  5. einerderdreiirren15. Mai 2014 at 16:05

    aus: http://www.zentraleaufnahmepruefung.ch/tl_files/zap_pdf/pruefungsaufgaben/Langgymnasien_11/LG_D_Spr_Aufgaben_Loesungen.pdf

    Je 2 Punkte für Sätze wie:
    1.
    Ali hat das Velo gestohlen. / Das Velo wurde von Ali gestohlen.
    2.
    Alis Velo wurde gestohlen. / Das Velo von Ali wurde gestohlen. / Jemand hat Alis Velo gestohlen.
    Der Stil des Satzes spielt bei der Beurteilung keine Rolle.
    Bei orthografisch oder grammatikalisch fehlerhaftem Satz 1 Punkt Abzug.
    Zeichensetzungsfehler gelten nicht als Fehler.
    Dass-Sätze werden toleriert.
    Apostroph bei „Ali’s“ tolerieren.

    Es ist ein Deppenapostroph, aber bei der Aufnahmeprüfung für ein schweizer Gymnasium wird es toleriert. Richtig ist es aber trotzdem nicht!

  6. tanya15. Mai 2014 at 16:10

    cool. auf ansage sich einen abgewichst. :)

  7. Ronny15. Mai 2014 at 16:10

    Mag jemand von euch mit mir die Probleme tauschen? Vielleicht?

  8. peter15. Mai 2014 at 17:54

    dann geb ich auch noch meinen Senf dazu: abgesehen vom Deppenapostroph enthält der Satz noch einen Fehler…oder hat einer von Euch das „ß“ als Großbuchstabe (Versalie) auf seiner Tastatur?

  9. asdas15. Mai 2014 at 17:58

    Andreas,
    sächsischer genetiv DU DULLI :D
    selbst so mancher ali kann wohl besser deutsch sprechen :)

  10. r0byn15. Mai 2014 at 18:05

    wer haette gedacht das sich zu einem plakat der NPD so viele grammar nazis einfidnen.
    well done.

  11. ich mir15. Mai 2014 at 18:19

    Lest doch lieber die Botschaft! Sage ich ;) LG von mir :D

  12. nocheiner15. Mai 2014 at 18:36

    r0byn hat natürlich recht, aber da es hier eh schon so viele Kommentare gibt: Doch, es gibt ein Versal-ẞ (http://www.versaleszett.de/). Nur weil es nicht auf der Tastatur ist, heißt das ja nicht, dass man es nicht a) einfügen kann und b) brauchte die Person beim Plakat sicher keine Tastatur, also ist das Argument eh nicht so valide ;)

  13. Katzrin15. Mai 2014 at 22:21

    Das kann man doch mal sagen mit dem falschen Apostroph! (Ohne dass man gleich in so eine Ecke gestellt wird.)

  14. Nomercypercy15. Mai 2014 at 22:21

    Vorschlag an die Klugscheisser-Fraktion: kommentiert lieber die NPD-Plakate vor der Tür (dann aber auch bitteschön mit einem Mindestmass an Intelligenz!) anstatt euch hier weiterhin völlig lächerlich zu machen!

  15. webs16. Mai 2014 at 00:51

    Nomercypercy,

    Du meinst, mit mehr Intelligenz als in obigem Bildbeispiel?
    So schwer ist das zum Glück nicht.
    Leider gibt’s bei mir in der Gegend keine NPD-Plakate.

  16. webs16. Mai 2014 at 00:59

    tanya,

    Sorry, Tanya, aber das ist ziemlicher Bullshit, den Du da schreibst. Englisch ist meines Wissens die einzige Sprache, in der der Apostroph bei Genitiv gesetzt wird. D.h. auch, so etwas wie einen „internationalen Apostroph“ gibt es nicht.
    Und wenn man hier für das bloße Aufzeigen eines Fehlers (bei gleichzeitiger Würdigung der Intention) dumm angemacht wird, wirft das ein eher schlechtes Licht auf die Seite.
    Tatsache ist einfach, dass die Intention wichtig, aber nicht alles ist, auch die Ausführung sollte durchdacht sein. Sonst wirkt so eine Aktion auf denkende Menschen, sosehr sie mit der Aussage auch konform gehen, nicht überzeugend bzw. der Sache eher schadend.
    Denn die Intelligenten erwarte ich eigentlich eher auf unserer Seite.

  17. Ali16. Mai 2014 at 07:47

    Deine Mudda is ein Deppenapostroph

  18. Schweizer16. Mai 2014 at 08:38

    Ich glaube bei „Schweizer Gymnasium“ werden beide Wörter groß geschrieben….Deppenapostroph hin oder her :-)

  19. Wolfgang16. Mai 2014 at 09:37

    100 Alis sind mir lieber wie 1 NPD ler!

  20. Christian16. Mai 2014 at 10:04

    Schön, dass es in Deutschland, mehr Grammatik Nazis wie richtige gibt, die bei solchen NPD-Plakaten; aus den Löchern kommen! ;-)

  21. Dean16. Mai 2014 at 11:01

    Seltenso gelacht über die Kommentare, wie was geschrieben gehört. :) :)

  22. Romi Parkash-Ahmad16. Mai 2014 at 11:02

    Man, kenne viele Alis, die besser deutsch sprechen und schreiben als ein originaler Deutscher.

    So, bitte lest die gewagte Gegenreaktion!!!

  23. robby16. Mai 2014 at 11:41

    Ich finde es geil, wie sich viele über so einen Schwachsinn Gedanken machen. Wenn Ihr sonst keine Probleme habt, dann seid ihr echt zu beneiden. Die meisten schauen bestimmt so tolle Realityshows wie „Berlin Tag und Nacht“, „50667 Köln“ oder ähnliches. Gibt’s da für euch auch ein Forum wo ihr die Grammatikfehler der Akteure kritisieren könnt :) eigentlich seit Ihr ein belustigender Haufen…!! :D

  24. Linguist16. Mai 2014 at 13:29

    Der Duden hat keine normative Funktion, der Aspekt der kommuniziert werden soll bleibt erhalten, also: Die Nachricht ist wichtiger als die Korrektheit der Schriftsprache. Alles andere markiert den Bildungsstand des Senders, mehr nicht…

  25. Eisboer16. Mai 2014 at 13:31

    webs,

    Weil die Aussage egal wird, wenn Grammatik nicht stimmt. Sprache lebt.

  26. Linguist16. Mai 2014 at 13:33

    Eisboer:
    webs,

    Weil die Aussage egal wird, wenn Grammatik nicht stimmt. Sprache lebt.

    Ich sehe in den drei Angaben keine kausalen Verbindungen…

  27. guido böhm16. Mai 2014 at 18:40

    Mindestmaß wird mit „ß“ geschrieben, da vor dem scharf gesprochenen „s“-Laut ein Langer Vokal steht… Nur zum Thema Intelligenz gemessen an der Rechtschreibleistung…

  28. apan16. Mai 2014 at 19:00

    Eisboer,

    lebendige Sprache erkennt man auch an lebendiger Grammatik, u. a. besonders bei Dingen wie ein Apostroph und dessen Verwendung.

    Und das eine Aussage „egal“ wird, wenn die Grammatik nicht stimmt, ist m. E. elitärer Unsinn.

  29. Elektrosandy16. Mai 2014 at 21:36

    Wie dem auch immer sei. Es geht hier eigentlich um die Message, auf altdeutsch Nachricht bzw Aussage. Und zwar von der, des Plakates. Beider Plakate. Die der NDP ist Scheisse / Scheiße. Die des Kommentators finde ich gut. Und sollte auch zum eigentlichen Nachdenken anregen. Und nicht um sich über Grammatik aufzuregen.
    In diesem Sinne, schönes Wochenende. Oder auch nicht.

  30. ich mir16. Mai 2014 at 21:42

    Meinem fb-Profil ist dieser Beitrag nun schon durch einige Freunde heute über den Weg gelaufen … Am lustigsten fand ich einen Kommentar dazu, der auf die Diskussion hier verfasst war *lach* Es würde mich freuen, wenn einige von euch den auch irgendwo antreffen würden. Bestimmt lassen sich dann ein paar Substantive finden, die klein(kariert) geschrieben wurden …

  31. einerderdreiIrren17. Mai 2014 at 11:39

    Schweizer,
    Nein, Schweizer.
    Ein schweizer Gymnasium wird nur Schweizer Gymnasium geschrieben, wenn es Schweizer Gymnasium heißt. Sonst ist es einfach ein schweizer Gymnasium. ;)

    Die Deutsche Bahn ist auch nur eine deutsche Bahn…

  32. ener18. Mai 2014 at 17:45

    Peter… das war kein Senf, das war bullshit. Für das ß kann es schonmal keine Großschreibung geben, da unmöglich ein Wort mit dem Buchstaben beginnen kann. Ansonsten gibt es eine Berechtigung, trotz neuer Rechtschreibung, daß←(in dem Fall die einzige Situation, wo die Schreibweise egal wäre) der Buchstabe dem Alphabet erhalten bleibt. Da der Fussball nichts mit dem Fußball zutun hat. Fast das selbe, wie Hoffmann schlecht der Bruder von Hofmann sein kann.

    Das lustige ist, einige Alis verstehen das eher als die Leute, die sie nur als Kriminelle ansehen. Gibt ja schließlich auch Wahlplakate von dieser Ansammlung von Unrealisten, bei denen sie zeigen, daß sie nicht den Unterschied zwischen ’statt‘ und ‚anstatt‘ gibt. Es gibt sogar Seiten der npd, auf der die deutsche Rechtschreibung als ‚VolksguHt‘ angesehen wird.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.