Zum Inhalt springen

Polizei Berlin erstattet Anzeige gegen Pfefferspray-Cop vom Kottbusser Tor

Ich hatte hier dieses Video, welches einen Beamten dabei zeigt, wie er offensichtlich ohne jegliche Notwendigkeit eine Ladung Pfefferspray auf einen ihm gegenüberstehenden Mann abfeuert.


(Direktlink)

Im Regelfall erwarte ich bei Derartigem keine weiteren Konsequenzen. Wo keine Identifizierung möglich scheint, bleibt der Täter anonym und anonyme Täter anzuzeigen fällt Opfern meist logischerweise schwer, so das wohl nur wenige überhaupt einen Sinn darin sehen.

In diesem Fall hier allerdings scheint das anders. Ein Kollege hat den stellvertretenden Gruppenführer der Polizei angezeigt. Ermittlungen wegen Köperverletzung im Amt seien eingeleitet worden, sagte Polizeipräsident Kandt am Montag im Berliner Innenausschuss. Die Benutzung des Reizgases bezeichnete er als „offenbar grundlos“. Eine Aufklärung erhoft sich der Polizeipäsident in den kommenden Tagen. Sollte sich der Eindruck aus dem Video erhärten, möchte er sich in aller Form dafür entschuldigen, so Kandt.“

Das überrascht mich dann doch ein wenig. Was das am Ende für Konsequenzen für diesen Beamten haben wird, ist offen, aber das hier ein Polizist einen Polizisten anzeigt, ist durchaus wissenswert. Finde ich.
(via Schmidtlepp)

8 Kommentare

  1. Mo5. Mai 2014 at 13:58

    Auf jeden Fall schon mal ein guter Schritt. Der Korpsgeist der Polizei darf gerne weiter aufgelôst werden. Eine unabhängige außerpolizeiliche Beobachtungsenrichtung wäre sicherlich auch nicht verkehrt.

  2. chamal5. Mai 2014 at 14:39

    Bleib einfach diesen Veranstaltungen fern, dann brauch auch keiner darüber berichten. Alternativ kann man auch die Polizei abschaffen, dann kann die sich auch nicht mehr selbst anzeigen. Einer muss den ersten Schritt machen…

  3. dans5. Mai 2014 at 21:02

    „Alternativ kann man auch die Polizei abschaffen“…. Herr, lass Hirn regnen.

  4. DaDaD6. Mai 2014 at 02:35

    chamal,

    Ich danke Dir für diesen innovativen, tiefschürfenden, zukunftsweisenden Beitrag!!! ROFLMAO

    Und zu den Cops:
    Ja, sie sind eben auch „nur“ Menschen. Und manche Menschen sind ‚besser‘ als Andere….
    Schön sowas zu lesen!

  5. maybeadayoff6. Mai 2014 at 14:01

    Dass ein Cop einen anderen Cop anzeigt, allein aus der Motivation „weil der was falsch gemacht hat“, darüber darf gern gesunde Skepsis angebracht sein. Das Video hat nach dem 1. Mai im Internet für viel Wirbel gesorgt und war schnell öffentlich bekannt. Eigentlich hätte die Staatsanwaltschaft von sich aus tätig werden müssen. Dass jetzt ein anderer Cop die Anzeige gemacht hat, riecht doch dann eher danach, dass man der Staatsanwaltschaft zuvorkommen wollte, um den Fall dahingehend zu nutzen, die Polizei wieder in gutes Licht zu rücken. Im verschwörungstheoretischsten Fall hat sich die Staatsanwaltschaft auch direkt an die Polizei gewandt mit „Wollt Ihr nicht…? Das wäre doch auch für Euch öffentlichkeitswirksam ein Gewinn“

  6. knaterpater6. Mai 2014 at 14:33

    Selbst wenn dem so wäre, sollte man das denke ich doch nicht wieder so negativ sehen. Dass die schwarz Vermummten mit den Schriftzügen langsam zu beginnen scheinen, ihr Image aufbessern zu wollen ist schon ein Fortschritt, denke ich, da es ja zeigt, dass sie die Unmöglichkeit ihres bisherigen öffentlichen Wirkens zu begreifen scheinen.

  7. some lucid dream6. Mai 2014 at 21:31

    knaterpater,

    so ein schöner satz. und so schön austauschbar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.