Zum Inhalt springen

Radioeins Podcastserie: 1929 – Das Jahr Babylon

Wirklich außerordentlich gute Podcastserie von Volker Heise, der in sechs Episoden das Berlin um das Jahr 1929 beleuchtet: 1929 – Das Jahr Babylon. Jene, die wie ich Babylon Berlin als Serie mögen, werden auch hieran Gefallen finden, denke ich.

Und ja, für genau solche Formate ist der Rundfunkbeitrag bestens investiert.

In der sechsteiligen radioeins-Podcastserie „1929 – Das Jahr Babylon“ erzählt der Berliner Autor und Regisseur Volker Heise von einem Jahr des Umbruchs in Berlin. Im Mittelpunkt jeder Episode steht ein Kriminalfall, der sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Heise rekonstruiert mit Hilfe von Experten den Fall und die Zeit, in der er spielt – durch Akten und Berichte, durch Tagebuchaufzeichnungen und Zeitungsmeldungen.

Folge 1 – Die Kalte Stadt

(Direkt-MP3)

Folge 2 – Die Baracken

(Direkt-MP3)

Folge 3 – Feindliche Brüder

(Direkt-MP3)

Folge 4 – Frucht des Leibes

(Direkt-MP3)

Folge 5 – Die Drogen

(Direkt-MP3)

Folge 6 – Die Krise

(Direkt-MP3)

3 Kommentare

  1. sld25. September 2018 at 21:50

    „Und ja, für genau solche Formate ist der Rundfunkbeitrag bestens investiert.“

    Wenn man sich die Sparten, Programme oder Sender aussuchen könnte, wäre der Rundfunkbeitrag gerechtfertigt. Jedoch nur und dieser Bedingung.

    • Ronny25. September 2018 at 22:05

      Nein. Weil er dann seiner eigentlichen Funktion beraubt wäre, auch „Sparten, Programme oder Sender“ mitzufinanzieren, die man selber nicht unbedingt mag. So haben alle was von allem und hätten, wenn nicht, ein Finanzierungssystem wie z.B. bei Sky. Und ich glaube nicht, dass das irgendwer wirklich will.

  2. Steffen3. Oktober 2018 at 20:37

    Klasse Podcast. Alle 6 Folgen spannend und Klasse Arbeit von Volker Heise. Und hier ein Tip: „Das Jahr Babylon“ gibt’s auch als 45 Min Video (in der Mediathek). Auch sehr gut (Erst Kopfkino mit dem Podcast, dann die Bilder dazu).

Schreibe einen Kommentar zu Ronny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.