Zum Inhalt springen

Russische Polizei nimmt eine Frau fest, die ein Schild trägt, auf dem nichts steht

Währenddessen hampeln hier immer noch „Spaziergänger“ durch die Städte und behaupten, in einer Diktatur leben zu müssen.

14 Kommentare

    • Icke14. März 2022 at 23:03

      Zu hart.

  1. sld14. März 2022 at 21:59

    Währenddessen hampeln hier immer noch „Woke“ durch das Land und behaupten, es gäbe Rassismus, Sexismus und Homophobie.

    • Falo8514. März 2022 at 22:04

      What?

    • Harry14. März 2022 at 22:07

      Kleiner Tipp: Wenn man etwas dummes schreibt, nur um mal zu sehen, wie das auf einen wirkt, wenn es da mal so steht, muss man nicht auf Absenden drücken.

      • sld17. März 2022 at 19:00

        krass, da muss ich mich erst mal setzen. Sonst noch was Inhaltliches beizutragen oder war´s das schon?
        Dachte ich mir.

        • Otto H.18. März 2022 at 22:47

          Sagt derjenige, der Sexismus und Rassismus für einen sinnvollen Beitrag zum Kriegsgeschehen hält. Naja, macht sich halt jeder zum Deppen wie er kann.

        • Harry20. März 2022 at 21:07

          Das du dir etwas gedacht hast, war ja jetzt hier bisher noch nicht so der garant dafür, dass es auch sinnvoll ist.
          Da will ich als „woker“ mal nicht weiter den erwachten beim Denken stören.

    • Icke14. März 2022 at 22:59

      Währenddessen hampeln immer noch Hater durch die Komnentarspalten und werden von Ronny an der langen Leine gelassen. Traurig.

      • sld17. März 2022 at 18:59

        hehe, whataboutism ist doch was nices. Hass und Hetze als Volkssport betreiben und sich über das Echo wundern. Einsölf.

        • Otto H.18. März 2022 at 22:50

          Sagt derjenige, der Sexismus und Rassismus für kein Whataboutism zum Kriegsgeschehen…. ach egal. Leute wie du werden ihr eigenes Unvermögen eh nie checken. Umso mehr gibt es für die Lesenden zu lachen.

        • Icke20. März 2022 at 13:56

          Du weißt doch gar nicht, was die Worte bedeuten, die du irgendwo aufgeschnappt hast und hier völlig sinnentleert anwendest. „Inhaltlich“ und „whataboutism“ zum Beispiel guckste noch mal im Lexikon nach und versuchst, inhaltlich korrekte Sätze damit zu bilden. Aber vielleicht in deinem Karoheft und nicht hier. Danke.

          Spar dir eine Antwort, ich bin raus.

  2. Johanna15. März 2022 at 08:57

    Hier protestieren Hampelmänner und – frauen wegen ein paar Cent mehr beim Sprit, woanders riskieren Menschen ihr Leben für Meinungsfreiheit und Anti-Kriegsprotest (ja, auch ohne Todesstrafe sind ein paar Jahre „Lager“, blacklisting etc denkbar mies).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.