Zum Inhalt springen

Schlagwort: Beatrix von Storch

Studentin, die Beatrix von Storch im November 2016 getortet hat, geht lieber in den Knast als dafür zu zahlen

Die Studentin Julia P. hatte im November 2016 Beatrix von Storch mit einer Torte beworfen. So etwas darf man nicht. Deshalb hat das Amtsgericht Kiel die junge Frau zu einer Geldstrafe von 150 Euro verurteilt. Doch die 23-Jährige weigerte sich, zu zahlen – und entschied sich stattdessen für eine zweiwöchige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Lübeck. Auch der „Aufmerksamkeit“ wegen, sagte sie wohl. Soll sie von mir aus verdammt gerne und zu Recht auch bekommen.

Die AfD feiert das gerade als „Sieg des Rechtsstaates“ auf ihren Kanälen. Ganz ohne zu erwähnen, dass sie die 150 Euro hätte auch einfach so zahlen können und sich ganz bewusst dagegen entschieden hat.

150 drückste ab, wenn du nach einer Rechnung und der damit verbundenen 2. Mahnung immer noch nicht gezahlt hast. Inkasso, GV, diesdas. Kleinkram. Aber Julia geht es offenbar nicht nur darum, einfach so eine Rechnung zu begleichen. Ihr geht es sehr wahrscheinlich auch um Haltung. Ich mag das. Sehr.

Mit einem Koffer voller Bücher hat Julia P. am Montag ihre Haft angetreten. Im Gefängnis will sich die Informatik-Studentin auf anstehende Klausuren vorbereiten.

Warum sie das Gefängnis wählte? Durch ihre Haft will sie darauf aufmerksam machen, dass sich gesellschaftliche Probleme nicht durch Strafen lösen lassen.

15 Kommentare

Beatrix von Storch – keine Ahnung, aber Welle machen

Frau von Storch hat mal wieder schneller getippelt, als sie denken konnte und auf die bekannte Weise empört eine Frage gestellt:

Eine Antwort darauf hätte keine drei Minuten der Recherche gebraucht, aber die Zeit war wohl gerade nicht da.

So was passiert, wenn man Politik machen will, aber sich der Medien verweigert – die nämlich hatten darüber berichtet.

Man bedenke, diese Leute wollen politisch gestallten, verweigern sich aber offenbar ganz gerne mal der Realität. Da wird mir ein bisschen Angst und Bange. Die erzählen uns bestimmt auch irgendwann, dass das Morgenrot eher ein Morgenblau ist – nur, dass wir es nie gemerkt hätten. Oder so.

Das alles wirft noch mehr Fragen auf:

5 Kommentare

Beatrix von Storch hat ihre Rundfunkgebühren nicht bezahlt: Kontopfändung

So kann es gehen, wenn man seine Rechnungen nicht bezahlt – dann wird schon mal gepfändet. So auch bei der AfD-Haubitze Beatrix von Storch. Die hatte sich offenbar recht lange geweigert, ihre Rundfunkgebühren zu begleichen. Weil: „Mit staatlichen Zwangsgebühren finanziertes Propagantainment oder ist das schon Unterhaltungshetze?“ in Richtung Böhmermann. Und weiter: „Warum ich GEZ nicht freiwillig bezahle? Wegen solcher unfasslicher Beiträge zur Aufstachelung irgendwelcher Knallköppe, die wegen der Verleumdung, ich wollte ‚Negerkinder anzünden‘, auf den Gedanken kommen können, dies prophylaktisch mir anzutun. GEZ abschaffen! Bildung statt Propaganda. Argumente statt Hetze.“ Nun wurde ihr Konto gepfändet. Gesetze gelten auch für Beatrix von Storch.

Bildschirmfoto 2016-04-05 um 09.14.57
17 Kommentare

Der Tortenwerfer gegen Beatrix von Storch erhält Morddrohungen

Nachdem ein Clown vom Peng Collective der Berliner AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch eine Sahnetorte ins Gesicht parkte, veröffentlichte sie ein Foto und den Namen des Mannes. Ein digitaler Pranger. Ihre Gefolgschaft reagiert und veröffentlicht später Kommentare mit der Adresse des Werfers und seiner Telefonnummer. Daraufhin erhält der Mann Morddrohungen. Wegen einer Sahnetorte. Von Anhängern einer Frau, dies es in Betracht zieht, mit Waffengewalt gegen Flüchtlinge vorzugehen.

Die Berliner Zeitung hat ein Interview mit dem Tortenwerfer.

Deutsche reagieren auf das „Torten“ eher humorlos, so auch die AfD. Es hat schon einen sahnig-ranzigen Beigeschmack, dass eine Partei, die öffentlich Gewalt gegen Flüchtlinge verherrlicht, auf eine Torte mit „Gewalt, Gewalt!“-Empörung reagiert.


(Direktlink)

36 Kommentare