Zum Inhalt springen

Schlagwort: Drones

Selfies mit Drohnen schießen

Irgendwo da draußen machen Leute ihre Drohnen scharf, um mit diesen Areal-Selfies von sich zu machen. Ich mag die Ambivalenz aus der fotografischen Intimität eines Selfies und der räumlichen Entfernung einer Drohnen-Aufnahme sehr.

Und ich will jetzt auch so eine Drohne. Nicht nur für Selfies.

(Direktlink)

(Direktlink, via Kottke)

3 Kommentare

Graffiti-Drohne

Drohnen sinnvoll nutzen. Ist ja nicht so, dass diese Dinger nur Bösen können. Sage ich ja schon seit immer. Man kann mit den Teilen auch durchaus andere Sachen machen als spionieren oder Menschen töten. Graffiti zum Beispiel. Graffiti ist immer besser als spionieren und besser als Menschen töten sowieso.

Katsu jedenfalls hat Kannen an einen Quadrocopter gehangen um mit diesem sprühen zu können. Das sieht bisher alles noch nicht nach sonderlich viel aus. Bisher kann der Kannencopter noch nicht mal ein ordentliches Tag. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden und diese Idee lässt sich sicher weiterentwickeln. Und dann? Dann fliegen die Dinger rum und machen uns die Wände bunt. René hofft auf ordentliche Programmierung, ich fände das in Echtzeit durch einen Joystick gesteuert ja noch viel geiler. Ja.


(Direktlink, via René)

2 Kommentare

Ein riesiges Kinderportrait gegen Drohnenangriffe

Ein Künstlerkollektiv hat in einer stark bombardierten Gegend Pakistans dieses riesige Portrait eines Kindes installiert, welches durch einen Drohnenangriff seine Eltern und Geschwister verlor. Damit soll daran erinnert werden, dass auch Drohnen tatsächlich Menschen töten. Im allerschlechtesten Fall auch Zivilisten, unter denen auch Kinder. Offenbar wird dieses Bild demjenigen, der eine Drohne lenkt, genauso dargestellt. Dieser Umstand soll diejenigen dafür sensibilisieren, dass auch dort mitunter unschuldige Menschen sterben, wo man sie auf den ersten (Drohnen)Blick nicht sehen kann. Klasse Aktion!

(via Fefe)

Ein Kommentar

Mit einer Drohne in Eishöhlen: Bigger Than Life

Das Team hinter Firefight Films haben in Alaska eine Drohne in verschiedene Eishöhlen gelenkt und mit der aufmontierten Kamera dieses Video nach draußen befördert. Unfassbar schön. Die Macher behaupten, hiermit das erste Video gemacht zu haben, welches mit einer Drohne in Eishöhlen gedreht wurde. Von mir aus. Hier noch ein Behind-the-Scene Video dazu. Großartig auch der dazu gewählte Soundtrack: Dream Koalas „Odyssey„.

(Direktlink, via Doobybrain)

Einen Kommentar hinterlassen

Berlin Bird

Hans alias 20 Zoll schreibt mir: „Alle reden von Berlin und alle wollen nach Berlin. Ich habe mir Berlin von oben angeschaut und herausgekommen ist dieses kurze Filmchen.“

Vermutlich hat er eine Drohne über Berlin steigen lassen. Kann man durchaus machen, ja, auch wenn es gerne viel länger sein dürfte.

(Direktlink)

9 Kommentare