Zum Inhalt springen

Schlagwort: Rescue

Mann steckt seinen Penis in eine Hantelscheibe – und löst Feuerwehreinsatz aus

Dumm gelaufen. In Worms hat ein Mann seinen Pillemann in die Öffnung einer Hantelscheibe gesteckt und hat das Dingen dann nicht mehr runterbekommen. Warum er das tat ist nicht bekannt. Vielleicht wollte er den „trainieren“ – oder so. Immerhin hatte die Scheibe ein Gewicht von 2,5 Kilo. Jedenfalls konnte man ihm im Krankenhaus nicht von der Hantelscheibe lösen und rief die Feuerwehr dazu. Die kam dann mit Schleifer, Vibrationssäge und einem hydraulischen Rettungsgerät und legte den Lümmel wieder frei.

Bei der Feuerwehr Worms heißt das „Kurioser Trainingsunfall“. „Solche Aktionen bitte nicht nachmachen!“ Okay.

Wie heikel so mancher Einsatz unserer Feuerwehr sein kann, zeigt eine Meldung der etwas anderen Art, die am heutigen Freitagmorgen, 15.09.2017, in der Leitstelle einging. Die Berufsfeuerwehr wurde zur Unterstützung ins Klinikum Worms gerufen. Eine Person hatte sich ein sehr sensibles Körperteil in dem Loch einer 2,5 kg-Hantelscheibe eingeklemmt. Mit Hilfe vom Trennschleifer, einer Vibrationssäge und einem hydraulischem Rettungsgerät konnte das Hantelgewicht nach drei Stunden entfernt werden.

(Foto: Feuerwehr Worms)
1 Kommentar

Mit einem Kanu einen Koala aus der Flut retten

Neulich irgendwo in Australien.

„A group of students with a sessional lecturer from Latrobe University Bendigo Outdoor and Environmental Education degree were canoeing on the Murray River at Ulupna Island. We had been on the river since Thursday and there was minor flood levels at the time which is quite normal for the area. Sunday morning we stopped on the banks to check a fast flowing section when we saw this koala sitting in the branch of a tree that was surrounded by water. Matt, one of the students paddled closer to get a photo and noticed the koala was eyeing off his canoe and looked to be trying to get closer and maybe jump on board, so he pushed the boat over closer to the tree and the koala jumped on board straight away to be ferried back to shore. Once he was back on dry land you could see his back legs were wet so we guessed that he has maybe tried to swim back to shore but decided the current was maybe too strong. Once back on shore the koala didn’t seem worried about us being there at all and stuck around for a while taking a drink from the river.“

Koala gerettet. Ohne ihm dabei mehr als nötig auf den Sack zu gehen.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen