Zum Inhalt springen

Schlagwort: Saetchmo

Ein kleiner Sommermix: Saetchmo – On a special Dubmission

Saetchmo hat sich mal wieder ganz dem Dub gewidmet, der hier durchaus psybient um die Ecke kommt, und sein neuer Mix schafft zu sonnigem Wetter doch sommerliche Urlaubsstimmung. Bei mir hier zumindest.

Ein Mix, den ich schon Ewigkeiten machen wollte und jetzt ist ’ne gute Zeit. Zurück zu meinen elektronischen Wurzeln führt die Musike und das natürlich nicht zuletzt, weil alle Tunes vom legendären Londoner Dubmission Label kommen.

Tracklist:
01 Warp Technique – Whale Salt Dog (Bird of Prey remix)
02 E.R.S. – Supersonico
03 Stress Assassin – Time
04 The Knights of the Occasional Table – Jahmarama
05 Lung Transplant – Chillum Yoga
06 Stress Assassin – Death for a Living
07 Deep Fried Dub – Kryptology (Meeting by Chance Remix)
08 Doof – Skunked on Planet Dub
09 Dubsalon – Space Warrior
10 Pitch Black – Freefall
11 mcthfg – Skin the Color of the Ocean (Part 1)
12 Nga Tae – Whanau Puhi (Paddy Free Dub)
13 Jossie Telch – The Root (Tor.Ma in Dub rmx)
14 Doof – Baba, We Love Dub So
15 International Observer – Freyburg Place Mat
16 International Observer – Barone
17 OmDub – Event Horizon
18 International Observer – Popcorn Slavery (BDO’s Opium Den remix)
19 Bluey – Eight Metre Swell
20 International Observer – Leaf Mold
21 Nachur – Fernweh (Deep Fried Dub Refried Remix)

2 Kommentare

Zum Nachhören: Saetchmos 400. Echochamber

Mir fiel letzte Nacht mal wieder auf, dass ich Berlin gleichsam geil wie anstrengend finde. Und romantisch auch. Hach!

Aber es war dann so schön Berlin, ey. Fett Party in einem Block, 15 Leute plus einem Doggo, der aus unserem Hause kommt. In einer Einzimmer-Bude, schon im Hausflur riechst du das Gras – und keine Sau interessierts. Keiner ruft die Bullen.

Saetchmo hat zu seiner 400. (!) Echochamber geladen – und fast alle sind gekommen. 400 Sendungen! Und es war sehr schön, dabei gewesen zu sein. Gute Leute, gute Gespräche, gute Musik. Hier der Mitschnitt. Natürlich sehr dublastig. Ich war der Tüp mit den Techno-Tunes. Weil Saetche meinte, „bring mal 3-5 Platten mit, die dich musikalisch geprägt haben“. Naja, und dabei war halt auch viel Techno. Klar. Ein wirklich schöner Abend, wie ich fand. Und beide Daumen hoch für Saetchmo, der diese Nummer mittlerweile seit zehn Jahren durchzieht und immer noch seine Sendung, immer Donnerstags, im Internetz feuert und feiert. Ein wirklich schöner Abend in Berlins Mitte.

Mit dabei waren:

Delaydi
Meta
Barbnerdy
Tom Bauminista
Das Kfmw
Kobpy
Tasmo
Hägen Daz
TwizzyDizzy
GrizDub
Dubfisch
(DJ Bumblebee und Rudi mussten aus privaten Gründen leider absagen)

Schön war’s. Wirklich schön.


(Direktlink)

1 Kommentar

Heute, 21:00 Uhr, live: Saetchmos Echochamber, Ausgabe 400 u.a. mit Icke

Berlins Dubmaster Seatchmo fährt heute die unglaubliche 400. Ausgabe seiner Echochamber und hat sich einen Haufen Gäste eingeladen, die jeweils 3-5 Platten mitbringen sollen, die sie musikalisch geprägt haben. Er hat auch mich eingeladen und ich habe gerade Platten rausgesucht. Weniger als 20 kann ich nicht mitnehmen und werde dann sehen, was gerade gut passt.

Die Echochamber aus Berlin lief übrigens zum ersten Mal im Juli 2009 auf dem holländischen Internetradio Zionhighness. Mich hatte auf der Fusion ein Fotograf während meines Sets auf der Dubstation angesprochen, ob ich nicht Lust auf einen Podcast hätte und mir eine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Ich hab das dann eine Woche danach einfach mal ausprobiert und hätte nie vermutet, dass ich so viele Jahre später und nach etlichen soundtechnischen und repräsentativen Veränderungen, immer noch dabei bin. Gestartet mit englischer Moderation und purem Dub, wird die Echochamber mittlerweile auf deutsch präsentiert und ist thematisch sehr viel breiter aufgestellt. Zu hören gibt es alle Facetten urbaner Bassmusik. Die akustische Palette reicht dabei von Drum and Bass über Dubstep zu Dub, aber auch viel Roots und natürlich Hip-Hop sind dabei. In unregelmäßigen Abständen besuchen mich DJ Gäste in der Echochamber, die ihre Vorstellung einer guten Basstherapie in meiner Sendung umsetzen.

Ich bin sehr gerne bei Saetchmo und gespannt, was der heutige Reigen musikalisch zusammentragen wird. Zumal da mehr als 10 Gäste jeweils 3-5 Platten mitbringen werden, die sie musikalisch geprägt haben. Wird ’ne bunte Kiste. Hier ab 21:00 Uhr im Live-Stream. Ich muss jetzt los, bin eh schon zu spät dran. Wir hören uns. Hoffentlich.

Mit dabei:
DJ Bumblebee
Delaydi
Meta
Barbnerdy
Tom Bauminista
Das Kfmw
Saetchmo
Kobpy
Tasmo
Hägen Daz
TwizzyDizzy
GrizDub
Dubfisch
Cate Hops

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #17: Saetchmo – How shall we fuck off, oh Lord?

Kein Kalender ohne Saetchmo, den Berliner Meister des Dubs. Unermüdlich steigt er Woche um Woche in seine Echochamber, um uns von dort aus immer mit den neusten Pralinen in Sachen Dub, Dubstep, Drum & Bass und was er sonst noch so mag zu präsentieren.

Hier heute für einen angenehmen Start in die für viele von uns letzte Arbeitswoche des Jahres. So kann man sich das gefallen lassen und der Montag tut gleich ein bisschen weniger weh. Und den Knüppel lässt Saetchmo hierfür dann ausnahmsweise auch mal im Sack. Besinnlichkeit und so. Ich mag’s.


(Direktlink)

Style: Dub
Length: 01:38:01
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
01 Greg_Packer – Dubwise
02 Subduktion – Malfunktion
03 Soulacybin – Through Love
04 NIMI -Tracing The Edges
05 N’Gwa – Fantoma in corpul navel
06 Sigil – Victorious (feat. Abi D’Arcy)
07 Switchy Dub, Monkey D, Lotfi (Fu-Steps), Ultra-K, Jennifer Paulos, Imanytree – Resurrection
08 Truth – Krunk
09 Snook – Ear wave
10 Narcose – Floating Through Space
11 Kercha – Rest On The Ship
12 Ken Boothe – Peace Time (DubbinFlow Re-Dub)
13 Benjah Ninjah – Pink Patchouli
14 Aldubb – Flieg dub w/ Caiman
15 Dot Vibes – Dub Thinks
16 Aligning Minds & LuneCell – HomeRoots
17 Detached – Change
18 Abstracted – Abyss
19 Psydraft Advanced Suite – Dub Slayer
20 Spectrum Vision – Mono Town
21 CYBERBABA & illfame – Neoshamans
22 SORA & Osanno – Reefback
23 MR FISH – Chilli Con Valley
24 Erot – Eclipse (ByTheRain Remix)
25 Beatroots – Shoulder To Shoulder feat. Alice Hazel Thomas

Tracklist:
Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

1 Kommentar

Saetchmo at Meeresrausch, Korallenriff 2018

Bassmeister Saetchmo hatte auch in diesem Jahr wieder das Vergnügen, das schön Korallenriff auf dem Meeresrausch beschallen zu können. Diesmal auf einer wirklich nahezu pervers bassorientierten Funktion One mit mal eben zwei 21″ Bässen.

Was hier recht gesittet beginnt, eskaliert hinten raus völlig und Saetchmo holt so richtig den von ihm so geliebten Drum & Bass-Hammer raus, um reihenweise Ärsche zu treten. Die Leute nahmen es dankend an und rasteten wohlwollend aus. So ringsum.

Mit dem Sound und der Anlage dort könnte man ohne Nöte einen Nagel in eine Wand kloppen, ohne dafür einen Hammer benutzen zu müssen. Davon gehe ich ganz fest aus.


(Direktlink)

5 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #22: Saetchmo – Festivus Prime

Kein Kalender ohne einen Mix von Saetchmo, der hier endlich mal wieder die Dubstep-Kuh zum Fliegen bringt. Etwas unterrepräsentiert in letzter Zeit, wie ich finde und auch an meinen Hörgewohnheiten feststellen kann. Dafür hier jetzt aber mit Deepness und natürlich der nötigen Portion Bass.

Mit dieser Perle bereiten wir uns allmählich auf den Landeanflug vor. Genießt den noch. Augen zu auf den letzten Flugkilometern – um so sanfter wird die Landung.

Style: Deep Dubstep
Length: 01:04:39
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Mikey Dread – Heavy Weight Sound Dub (FLeCK & Blue Hill remix)
02 Chikage – Faith
03 Sponce – Woozy
04 Zonra – Eight Legged Vagabond (feat. Sugar Beach)
05 Feldub – Self
06 Sponce – Hidden Chamber
07 Thanom – White Fire
08 Basiclee – Filth Dub
09 Hunter Reed – Falling While Faded
10 Dysphemic – The Hunted
11 Ethan Ryan – Trust A Soul
12 Tinky – Coco Nets
13 Hertz – Desert Dweller
14 Exin – Saltwater
15 Sebalo – Release
16 Freud, Subtle Mind – Biscaia
17 Lena Chamamyan – Ya Mayla Al Ghusson (Pushloop Bootleg)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Heute im Stream: Saechtmos 300. Echochamber u.a. mit Icke

Saechtmo, das Berliner Dampfschiff des Dubs und der tiefen Bässe wird heute die nun schon 300. Ausgabe seiner Echochamber ins Netz streamen. Zu diesem Anlass hat er sich einige Gäste eingeladen, die schon immer wieder mal dabei waren. Heute dann aber alle auf einmal. Neben MoGreens, Rudi Stöher, Tom Bauminista, Hägen Daz, Dubfish und Saetchmo selber, werde auch ich ein paar musikalische Perlen mitbringen. Wer die Sendungen kennt, in denen ich mit MoGreens oder Rudi am Start war, weiß, dass wir gerne dazu neigen, dass alles eskalieren zu lassen.

Hier ab 20:00 Uhr im Livestream. Ich werde vermutlich etwas später dazu kommen.

1 Kommentar

Adventskalender 2016, Türchen #15: Saetchmo – Horizontal tanzen

ak2016-15


Saetchmo, der Wizard des Dub aus Berlin, ist hier Stammgast. Nach wie vor bespielt er die Welt jeden Donnerstag mit den frischsten Dubtunes des Planeten aus seiner Echokammer heraus. Basstherapie. Leider komme ich nicht all zu häufig dazu, bei ihm einzuschalten, aber wenn dann doch, dann ist’s halt auch immer sehr geil.

Wir haben diesem Jahr, anders als in den letzten Jahren, sehr viel weniger irgendwo gemeinsam gespielt, fällt mir gerade auf. Meeresrausch und das war es dann auch fast schon. Das aber ändert nichts an Saetchmos immer exorbitant guter Musikauswahl, die einen, so wie in diesem Fall hier, auch schon mal horizontal tanzen lässt. Ich leg mich am besten wieder hin.


(Direktlink)

Style: Dub
Length: 01:04:06
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
1.) Aligning Minds – Deep Trench
2.) Jungle Weed – Univers Parallele
3.) DownBeat dub – DUB Pulse
4.) Archa – Motion
5.) GhostChant – (S)no(w)
6.) Tara Putra – Euro Bongs
7.) Clorviolt & Illusive – We Descend As One [Milestone]
8.) Breakage – Vial feat. Burial – Original Mix
9.) Imagika Om – Kamakhya (feat. Rama)
10.) Ras Bruno – Dub’in Chessets
11.) Black Market – Space Oddity
12.) Jambow – Autumn
13.) Akin – Polar
14.) Endaf. – Waiting ft Laura James
15.) mildtape & Ebsa – Free As Air
16.) Art-X – City’s too Ruff

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Saetchmos 250. Echochamber mit icke und Rudi

10706867_957072127712851_67126097_n

Wir wussten vorher alle, dass es „dolle“ werden würde, aber irgendwie eskalierte das dann alles doch schneller, als irgendwer von uns erwartet hatte. Wir wollten keine Sendung, in der es ums Mixing gehen sollte (was deutlich zu hören ist), wir wollten eine Sendung mit unseren Lieblingsliedern. Zumindest mit einem kleinen Teil von denen. Also gab es staubalten Hip Hop, Punk, bisschen Bass, bisschen Piano, bisschen House, bisschen viel Vodka. Und Liebe für alles. Am Ende wollten wir gar nicht aufhören, mussten aber.

Mittlerweile leben wir drei wieder, auch Rudi geht es gut. Was ’n Abend. Ich hab’s immer noch nicht gehört, aber ich war ja dabei. Das reicht in dem Fall. Und der Saetchmo hat eine Scherben-Pressung, dessen Cover damals aus Pizza-Kartons geschnitten und von Rio höchstpersönlich mit der Songliste beschrieben wurde. Mit einem Kuli. Preis zu jener Zeit: 15 Mark.

Und Vorsicht: es war hinten raus wirklich ziemlich trumbunken.


(Direktlink)

2 Kommentare

Heute Abend, 21:00 Uhr, live: Saetchmos 250. Echochamber mit icke

mehrbass

Der Berliner Dubmaster Saetchmo spielt heute Abend zum nun mehr 250. Mal seine Radioshow „Echochamber“ ins Internet. Mir nach wie vor die allerliebste Internetradioshow überhaupt.

Un-glaub-lich!
250 mal Echochamber.
250 mal mindestens 2 Stunden macht 500 Stunden Musik.
Das sind 21 Tage Mucke am Stück.
Zusammengetragen in 6 ½ Jahren.

Wir waren die letzten Jahre viel gemeinsam unterwegs und haben uns hin und wieder auch die Decks geteilt. Nun ist so, dass Saetchmo mich zu seinem Jubiläum eingeladen hat, gemeinsam Lieblingsplatten zu spielen. Da sage ich natürlich nicht „vielleicht“ und werde heute Abend mit in seiner Echokammer sitzen. Was genau war machen, weiß ich noch nicht – ich geh mal eben Platten packen.

Wer Bock hat, uns dabei zuzuhören: hier ab 21:00 Uhr im Livestream.

1 Kommentar