Zum Inhalt springen

Über 200 Kilo Kokain bei Aldi gefunden

Aldi hat mal wieder Kokain im Angebot, dieses allerdings wieder nicht in den Handel gebracht. Insgesamt wurden in Bananenkisten über 200 Kilo sicher gesellt, verteilt auf mehrere Filialen in Berlin und Brandenburg.

In mehreren Berliner und Brandenburger Filialen des Discounters Aldi ist am Montagmorgen Kokain in Bananenkisten entdeckt worden. Am Montagmittag lief die Suche nach weiterem Rauschgift noch, wie die Polizei erklärte. Das Kokain wurde von Angestellten der Supermärkte entdeckt, als sie die Bananen auspackten. Es geht dem Vernehmen nach um mehr als 200 Kilogramm, das in „einer zweistelligen Zahl“ von Filialen gefunden wurde.

2 Kommentare

  1. Bundesschanzler Hohl4. Mai 2015 at 15:58

    Bei der Flora (1000 Töpfe) ist zu sehen wie die mitten in der Juliusstr. Pfeiler für den Bauzaun errichtet hatten – und dabei die Abwasserkanalisation angeszapft hatten – die Sache stank nach Friedrich Kurzer Zeit zum Himmel.Ich war damals 19 Jahre alt und die Tochter des Flora Architekten war in der selben Schulklasse einer Freudinn von mir.
    Wir wollten mit ihr aufs Land fahren und Ihrem Daddy mitteilen sie wäre entführt und wenn nicht die Pläne vernichtet, würde er seine Tochter nicht wieder sehen. Nach einem Blech Space Cookies konnten wir aber nur noch am Telefon rumgackern…

  2. glamorama4. Mai 2015 at 21:03

    Bei den miesen Preisen, die die Ausbeuter von Aldi ihren Lieferanten zahlen, ist es kein Wunder, wenn diese sich etwas … öhm … dazuverdienen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.