Zum Inhalt springen

Wir so, die so…

Pünktlich zum Spiel der deutschen Nationalmannschaft am heutigen Abend gegen Ghana stolpert man im Netz über dieses recht ekelige Plakat (aus dem Jahr 2010) der Autovermietung Sixt. Ein bisschen rassistische Klischees, ein bisschen lustig machen über Armut, gemischt mit einer Menge Chauvinismus. Bäh!

10341844_494381140694902_240875863228872630_n

(via Schland-Watch)

12 Kommentare

  1. Airwalks21. Juni 2014 at 22:03

    Gab es eigentlich hier die gleiche Aufregung, als man die Sixt-Werbung mit Merkel, mit Von der Leyen und die mit Berlusconi gebracht hat? So von wegen menschenverachtende Werbung, weil blondenfeindlich, altemännerfeindlich etc.?

  2. chriscrusoe21. Juni 2014 at 23:17

    unentschieden :-D

  3. archang3l_media21. Juni 2014 at 23:34

    Airwalks, nein, gibt es nicht und das ist auch gut so… Wer viele Privilegien genießt hat sich auch das Privileg verdient verarscht zu werden! Wer nichts hat muss nicht auch noch seine Würde abgeben müssen!

  4. some lucid dreams22. Juni 2014 at 09:53

    Airwalks,

    aufregung gibt es hier nur wegen soich geistigen ausdünstungen, wie die deinige.
    denke die aussage auf diesem bild sollte man auch ohne politische färbung für fragwürdig halten..

  5. floh22. Juni 2014 at 10:33

    warum kramst du also jetzt, 4 jahre später, diese scheußliche werbung wieder hervbor ronny??
    willst also damit auch nochmal quote machen…laß den dreck doch im keller.

    • Tim22. Juni 2014 at 11:31

      Hey Floh,

      der Post war nicht von Ronny, sondern von mir und ich muss gestehen, dass ich zuerst nicht wusste, dass diese Werbung bereits vier Jahre alt ist. Wurde nachträglich von mir im Artikel ergänzt.
      Zu unterstellen ich möchte damit „Quote machen“, was auch immer das heißen mag, ist so läppisch, dass ich darauf erst gar nicht eingehe.
      Rassismus war vor vier Jahren schon scheiße und ist es auch heute noch, da kann man ruhig noch mal darauf hinweisen, welche Auswüchse so eine Fußball-WM in Werbung, Medien oder anderen Bereichen des öffentlichen Lebens hervorbringt.
      Cheers
      Tim

  6. floh22. Juni 2014 at 12:20

    hi tim,
    hatte ich überlesen…und quote machen sollte auf den bild-sensationsjournalismus anspielen („diese bilder wollen wir nicht mehr sehen…“) etc…weil in diese richtung geht es etwas,denke ich.
    andererseits hast du auch recht mit deiner letzten aussage…
    nix für ungut,
    floh

  7. daMäx22. Juni 2014 at 17:09

    Och Menno, wieso isn mein Kommentar wech?

  8. doc-rofl23. Juni 2014 at 14:42

    „Och Menno, wieso isn mein Kommentar wech?“

    So fleissig, wie Du bei Dir löscht, wundert mich Deine Dünnhäutigkeit schon ein wenig …

  9. der Thomas23. Juni 2014 at 15:59

    Tim,
    Zunächst: die Werbung ist unter der Gürtellinie und geht gar nicht. aber: ist diese Werbung wirklich rassistisch? Sie zielt darauf ab das Deutsche reich sind und Gahnaer eher arm. Bzw. dass das dortige Transportwesen ausbaufähig ist. So wie das dargestellt ist geht es also durchaus darum die Deutschen über die Ghanaer zu stellen. Das kann man definitiv als Diskriminierung bezeichnen („Wiki: Diskriminierung bezeichnet eine gruppenspezifische Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen.“). Aber ist das auch rassistisch? Wird hier „dem Schwarzen“ wegen seiner Hautfarbe irgendwelche Eigenschaften zugeschrieben? (Wiki: „Rassismus ist eine Ideologie, die „Rasse“ in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet.“)? Ich kann das in der Werbung nicht erkennen. Ich will hier keine Erbsen zählen, aber der Begriff Rassismus wird hier (und anderswo) in letzter Zeit dermaßen inflationär genutzt dass es mir sauer aufstößt. Einerseits stellt man damit Dinge gleich die nicht gleich sind und entwertet damit ihn letztlich. Dazu kommt der mittlerweile zum guten Ton gehörende Reflex den dieser Begriff auslöst. Man muss sofort und unbedingt dagegen sein. Differenziert wird nicht mehr, das Denken hört auf. Es ist ein wenig wie bei „Life of Brian“: Er hat Jehova gesagt!!! Wollte das nur mal loswerden.

  10. Chromatixcx23. Juni 2014 at 19:49

    der Thomas,

    der Thomas,
    Für diese Antwort würde es Reddit Gold von mir geben. Es ist immer erfreulich Kommentare zu sehen, von Menschen die sich nicht mit Wörtern um sich schmeißen die sie nicht verstehen und als Hobby aufzählen von Ismen haben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.