Zum Inhalt springen

Wo man in Hessen nicht AfD wählen konnte

Dann suchen sich die Wähler eben eine Alternative zur selbsternannten Alternative für Deutschland.

Kommunalwahl in Hessen: AfD mit 12 Prozent drittstärkste Kraft im Land.

B386xNN Cc48177WwAEA-ef


(via Disskurs)

Ganz zufrieden ist die AfD dennoch nicht. ;)

Cc4v0JiXIAAAhBu

6 Kommentare

  1. CH647. März 2016 at 14:42

    Die Republikaner sind in Hanau fast wieder bei den Werten der 90er Jahre. Richtig überraschend ist das nicht. Eine Partei die seit über 20 Jahren durchgehend in der Stadtverordnetenversammlung vertreten ist örtliche Strukturen und ein gewisses Wählerpotenzial.
    In Bündingen wurde eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge eingerichtet. Was offensichtlich zum Unmut von Teilen der Bevölkerung für. Die 14,2 % für die NPD erschrecken mich schon etwas. Das bei den sehr kleinen Stadtteilen es zu extremen Schwankungen kommen kann ist hingegen bekannt. Bei 126 Wählern sind das 41 für die NPD. Da reichen teiweise zwei Familien aus und man hat solche Ergebnisse.

  2. HERDIR7. März 2016 at 15:03

    Ich hätte ihnen zartrosa zugeordnet …

  3. Steffen7. März 2016 at 15:25

    Weiß garnich, was die heulen. Wenn man rot und blau in den richtigen Anteilen mischt, kommt doch so eine Art braun dabei raus… :-D

  4. Martin7. März 2016 at 17:22

    Tatsache – da wo die AfD nicht vertreten ist, schneiden CDU und SPD viel besser ab!

  5. via7. März 2016 at 19:05

    Ich finde das braun definitiv nicht scheißefarben genug ;)

  6. Martin Däniken7. März 2016 at 20:09

    Stimmt-sieht nicht exkrement genug aus!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.