Skip to content

Kategorie: Adventskalender

Adventskalender 2017, Türchen #15: Lydia Eisenblätter – Casa De Inverno

Freitag, Zeit, sich wieder der körperlichen Aktivitäten zu widmen. Lydia Eisenblätter bittet zum Tanz. Und zwar mit Nachdruck.

Die leitet die geneigten Zuhörer hiermit durch die Gefilde von House und Techno – und lässt dabei beides gekonnt miteinander kappeln. Das anfängliche Snare-Gewitter erinnert sehr an Detroits beste Zeiten. Dann widmet sich der Techno ganz dem House – und beide beginnen einen gleichberichtigten Tanz. Keine Ahnung, wie man Tech House klanglich noch besser ausformulieren könnte. Sie bekommt das perfekt auf Plattenteller. Ein ganz wunderbares Warm Up für ein Wochenende. Es darf getanzt werden.

Style: Tech House
Length: 01:03:44
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #14: Soulmind – Tundra (Slow Series 2)

Soulmind, zuständig für alles zwischen Trap, Grime, Dancehall und allem, was Bass hat, ist als Institution im Berliner Gretchen wohl kaum noch wegzudenken. Stylemäßig ist er so breit aufgestellt, dass es fast unmöglich ist, ihn in eine Schublade zu stecken. Deshalb versuche ich das nicht mal.

Für diesen Mix, der auch Teil einer neuen Mix-Reihe bei ihm ist, ging er einfach mal auf die Bremse. „Entschleunigung“ hat er dran geschrieben – und ja, das trifft er sehr gut. Bummeltechno, mit jeder Menge Ethno-Elementen ist es geworden, zu dem man sicher auch gediegen ein Tänzchen wagen kann. Muss ja auch alles nicht immer so aufregend sein. Feines Ding, das noch gerne hätte einen Ticken länger sein dürfen.

Style: Bummeltechno
Length: 00:42:54
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #13: Jimm Koerk – Heimspiel

Jimm Koerk aka aka Käptn aka der Mann, der seit Jahren das großartige Meeresrausch Festival macht, lässt es sich nicht nehmen hin und wieder selbst hinters Mischpult zu steigen. Im Regelfall bedeutet das: Tanzschuppen. Mitunter deeper Tech House, der wenig Kompromisse macht und die geneigten Zuhörer nur ungern im Sitz bleiben lässt. Mittwoch, Bergfest, da kann man schon mal ein Tänzchen wagen. Geht hiermit außerordentlich gut.

„Sollte eigentlich etwas entspannter werden“, schrieb er, „hintenraus ging dann halt nicht anders“. Ich kenn das. Gut. Und es macht rein gar nichts. In diesem Sinne:

Style: Tanzschuppen
Length: 01:31:52
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

3 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #12: youANDme – The Slowest Now Will Later Be Fast

Martin aka youANDme begleitet mich musikalisch schon sehr lange. Er wurde mir ein Begriff, als er mit Holger Flinsch als Dubsuite das Überalbum „Eigenleben“ auf dem damaligen Netlabel „Stadtgrün“ veröffentlichte. Das ist jetzt auch schon 11 Jahre her.

Da Social Media zu der Zeit noch kein echtes Thema war, schrieb man sich Mails, wenn man irgendwas loswerden oder irgendwie kommunizieren wollte. Heute geht das per Messanger der Wahl sehr viel kurzwegiger und man kann sich auf Netzwerken ansehen, was der andere gerade wo macht. Und da gibt es bei Martin so allerhand zu sehen. Er ist ständig irgendwo in der Welt unterwegs, um seine Musik unter die Menschen zu bringen. Gerade bei ihm freut mich das ganz besonders und ich gönne ihm aus ganzem Herzen jede Flugmeile. Auch und gerade weil ich seine Definition von „Deepness“ sehr schätze. So wie hier jetzt.

Style: Deep House
Length: 01:04:17
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. John Beltran: „Street Lights“ / De:tuned
02. Christian Prommer: „Marimba“ / Compost Black Label
03. Âme: „Basic Track“ / Sonar Kollektiv ‎
04. Arnheim: “ One Beat“ / Greta Cottage Workshop
05. Carlos Nilmmns & Niko Marks feat. Davina: „Get By Me“ (Alt mix) / ORNAMENTS
06. Reyf & Eidner: „I Can Feel The Sand Between My Toes“ / Rotary Cocktail Rec.
07. Sound Stream: „Soul Train“ / Sound Stream
08. Kid Sublime: „Violation“ / Dopeness Galore
09. Jackson Brainwave: „Hear the Drum“ (Sejake Dub Edit) / MoBlack Rec.
10. Fort Romeau: „Reasons“ / Fort Romeau
11. DJ Jus-Ed feat. Madafi Pierre: ‎“Unbelievabely Beautiful“ / Underground Quality
12. Larry Heard Presents: Mr. White: „The Sun Can’t Compare“ / Alleviated Records
13. Exos: „Hnjask“ / XOZ
14. Walking Shadow: „Fish Paul“ / Dessous Recordings
15. Art Of Tones: „Can’t Turn U Loose“ / Lazy Days Recordings
16. Black Soda: „The Key“
17. Grandbrothers: „Bloodflow“ (youANDme Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #11: Cotumo – Legalize it Mix

Montag. Was zum Wachwerden, was zum in die Woche starten, das nicht all zu träge, aber auch nicht all zu aufgeregt daher kommt. Cotumo ist mir schon seit einer gefühlten Ewigkeit geläufig. Damals zu der Zeit, als Netlabels florierten, widmete er sich so wie ich genau diesen Sounds. Ich weiß nicht genau, wie viele Mixe er damals für Mixotic abgeliefert hatte, aber es waren einige. Viele davon liefen zu jener Zeit in Heavy Rotation.

Etwas später ging er dann mit Aka Aka ziemlich steil und seitdem höre ich immer wieder mal bei ihm rein und gucke so, wo er sich so rumtreibt. Und da dachte ich, es wäre jetzt auch mal an der Zeit, dass er ein Türchen bestückt. Schön tanzbar, schön emotional. So mag ich das. Auch Montags.

Style: Deep House
Length: 02:15:41
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #10: Zuurb – Despina

Ich habe hier schon so vieles zu Zuurb geschrieben, dass es langsam schwer fällt, etwas Neues in Worte zu fassen. Ich habe eben mal geguckt und wenig überrascht festgestellt, dass der Mann hier mit um die 20 seiner Mixe der meist verbloggteste DJ überhaupt sein dürfte. Alleine das spricht ja für die Qualität seiner Musik, die immer ein Konglomerat aus Piano, Ambient, Modern Classic und etwas Elektronik ist. Das zieht er immer so konsequent durch, dass man mittlerweile genau weiß, was man bekommt, wenn auf Play klickt. Und genau deshalb klickt man halt auch rauf.

Mit dieser eigenwilligen konsequenten Art holt er sich mit seinem Tun auch schon mal fast 40.000 Plays ab. Wahnsinnig gut für einen Ambient Mix.

Und weil Ambient so wunderbar besinnlich ist, gibt es diesen heute zum 2. Advent. Mehr gibt es nicht zu schreiben und ich lasse Zuurb für selber sich selber sprechen – in Form dieses Mixes.

Style: Piano, Ambient, Modern Classic
Length: 01:03:23
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Ólafur Arnalds – Arbakkinn
2. Christopher Willits – Now (Alejandro Bento Cover)
3. Levi Patel – What will become of us
4. Ed Carlsen – Otto
5. Slow Meadow – Lamellophone and the Gulf of Mexico
6. Christian Löffler – Pigment (Parra for Cuva Piano Reinterpretation)
7. Otto A Totland – Vates
8. Moon Ate The Dark – Ventricles
9. Niklas Paschburg – Ulenflucht
10. Swoop and Cross – Sykkel
11. Matt Emery – Empire (Daigo Hanada Rework)
12. James Maloney – Angel Wings
13. Steve Gibbs – Adrift (Ryan Davis Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

4 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #09: Das Kraftfuttermischwerk – Meins

Das neunte Türchen gehört traditionell und aus Gründen mir, auch wenn der Dezember jedes Jahr zeitlich echt eng bemessen ist – ich komme da fast zu nichts. Gestern zwischen Tür und Angel mal eben 70 Minuten genutzt und meine Lieblingslieder der letzten Monate zusammengewürfelt. Danach Betriebsweihnachtsfeier, die natürlich wieder eskaliert ist. Viel zu spät ins Bett gekommen, viel zu spät aufgestanden – und irgendwie fehlt mir ein Schuh. Was da wohl wieder los war? Jetzt Kuchen und dann mit den Liebsten zu Paddington 2, weil bärig. Aye! Und dann den Schuh suchen.

Ihr hört das hier derweil. Bis später!

Style: Deep Tech
Length: 01:08:57
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #08: MomiDisco – Soulexplosion

Momi schrieb mir vor ein paar Tagen per FB eine DM mit Hinweis auf diesen Mix. Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Keller in Greifswald auflegen und schrieb, dass ich mich melden würde, sobald ich geschlafen hätte. Was ich nicht tat. Weil diese Nacht wirklich derbe im Arsch erst am nächsten Nachmittag endete. Und so vergaß ich die DM von Momi halt einfach mal eben.

Gestern schrieb er nochmal mit dem Hinweis darauf, dass ich ja eigentlich reinhören und mich dann bei ihm melden wollte, was ich beides bis gestern nicht tat. Weil vergessen und so.

Und dann hörte ich diesen Mix. Diesen Mix, der eher ein klassiches Mixtape ist, zu dem sehr gerne Kinder gezeugt werden können, gezeugt werden sollten. Weil Soul auch immer auch tiefe Liebe ist. Und dann entschied ich mich dazu, den hier mal eben zwischenzuschieben. Einfach, weil es anders nicht ging.

Style: Soul
Length: 01:01:16
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2017, Türchen #07: Bollwaerk – Chip off old block

Machen wir doch einfach dort weiter, wo wir gestern am Ende mit aufgehört haben: House – und zwar in ziemlich klassischer Form. Der Potsdamer Bollwaerk leitet mit diesem klatschenden Geschwofe am kleinen Freitag schon mal das Wochenende ein, an dem die Tanzschuhe aus dem Schrank wieder an die Füße kommen. Ein musikalisches Vorglühen also, das Freude macht.

Style: House
Length: 01:01:01
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Adventskalender 2017, Türchen #06: Mogreens & Karl & Jozsef – Jazzente

Zum Nikolaustag darf es gerne etwas Besonderes sein. So wie dieser Mix, der weder vom Umfang noch vom Gehalt in irgendeinen Stiefel passen würde.

Mein Lieblingskollege Mogreens hat sich für einen Nachmittag mit seinen Lieblingsvinylselektierern Karl und Jozsef hinter den Turntables getroffen und sie haben dann Platten aus geschätzt gut vier Jahrzehnten zu diesem Mix gemacht. Jazz, Soul, Funk und ein bisschen Disco. Ein bunter Teller, wie er bunter kaum sein kann. Nur gefällig mag er nicht sein, ein bisschen unbequem auch, aber genau das macht die Mixe dieser drei aus.

Ich kann mir in etwa vorstellen, wie es da an diesem Nachmittag zugegangen ist. Klingt nach jeder Menge Spaß.

Style: Jazz, Soul, Disco
Length: 03:25:52
Quality: 256 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar