Zum Inhalt springen

342 Suchergebnisse für "adventskalender"

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #06: Thom Monn – Det är som mörkast innan gryningen

Der wirklich letzte Mix für die Kalenderausgabe 2019. Einer der für mich schönsten auch. Im Oktober stolperte ich über diesen Mix von Thom Monn und hörte diesen auf und ab. Und ab und auf. Ein neuer erstzunehmender Spieler im Ambient-Game. Davon gibt es nicht sonderlich viele, denen man das Spiel mit dem sanften Sound auch ohne weiteres und ernsthaft abnimmt. Thom aber ist einer von denen und ich wusste, dass ich einen Mix von ihm für diese Ausgabe unbedingt dabei haben wollen würde. Und jetzt sitze ich hier höre diesen und mein Herz lächelt. Ganz entspannt, ganz zurückhaltend. Musik, die jeden noch so kalten Winter akustisch zu erwärmen weiß. Ambient in seiner schönsten Form. Ich lieb das. Auch über den Winter hinaus, in einer Zeit, in der die Sonne wieder länger scheinen wird, werde ich diesen Mix ganz sicher noch des öfteren hören.

Und ab Morgen dann hier wieder der alltägliche Internetwahnsinn. Schön, dass ihr die letzten Tage auch ohne diesen hier ausgekommen seid. ;)


(Direktlink)

Style: Ambient
Lenght: 01:06:58
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Ryan Davis – Dimmed
Steve Gibbs – Adrift
Max Richter – Infra 1
Erland Cooper – Maalie (Will Burns Rethink)
Burial – Untitled 1 [interlude]
Solomon Grey feat Imogen Heap – Twilight (Night Mix)
Global Communication – Epsilon Phase
Apparat – Black Water (DJ Koze Remix)
The Future Sound of London – Bird Wings [interlude]
Chris Zippel – Shikasta
Lukas Greenberg – Heydoo Intro [interlude]
Mario Hammer – Metaphysical Orchestra
Evvol – Denouement
Robag Wruhme – Brucke Eins [interlude]
Max Richter – Shadow Journal
Burial – Untitled 2 [interlude]
Lulu Rouge – Crazy Epilogue (feat. Alice Carreri)
Souns – Sun Inside The Sun (Loscil Remix)
Aphex Twin – Untitled 3 [interlude]
Robot Koch feat. Delhia De France – Hope
LP Alani – For All That He Was, For All That He Could Have Been… [interlude]
Max Richter – Written On The Sky

1 Kommentar

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #05: Machtdose – CCbynight

Roland aka Machtdose, der immer noch ganz fleißig und unermüdlich die CC-Fahne, das Symbol der musikalischen Vertriebsrevolution, an die wir alle einst glaubten, hochhält und in ihrem Schatten nach Musik sucht, die für alle zu haben ist, ohne das irgendwer dafür zahlen müsste. Er zieht’s durch und haut Monat für Monat Mixe raus, die nur aus solcher veröffentlichten Musik besteht. So auch hier. Jede Menge elektronischer Tunes, die einzig und allein auf CC-basierter Veröffentlichungen besteht.

Gut, dass sich immer noch Leute darum bemühen. Danke dafür.


(Direktlink)

Style: Electronica
Lenght: 00:43:21
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Tracklist mit Zeitangaben und Links zu den jeweiligen Release-Seiten:

00:00 – 02:04
AUDREY VIXEN – nerilka’s story
http://audreyvixen.bandcamp.com/album/blood-music

01:35 – 03:49
C1D – unravelled
http://c1dmusic.bandcamp.com/album/tones

03:38 – 05:36
JACKSON SCOVEL – sing me to sleep
http://astroskeleton.bandcamp.com/album/quieting

05:23 – 08:30
CARPATHIANS – uninmortality
http://carpathians.bandcamp.com/album/order-of-the-solar-temple

08:07 – 11:02
TANUION – outsway i
http://experimentalrecords.bandcamp.com/album/ohcell

10:31 – 15:52
GALA – brine pool clubbing
http://galarteal.bandcamp.com/album/cp089-underwater-bioacoustics

15:33 – 21:16
EEEM [EIM] – in shifting gravity
http://eeem.bandcamp.com/album/perturbed-trajectories

20:14 – 25:15
ELEMENTAL BILL – the sun hates me
http://ohyes.bandcamp.com/album/do-you-enjoy-your-life

24:33 – 29:47
BRYCE TERRY – interstate
http://bryceterry.bandcamp.com/album/songs-from-the-white-arcade

29:19 – 33:33
SINGULAR BALANCE – words
http://singularbalance.bandcamp.com/album/pulse

33:27 – 34:50
MEYDÄN – tired of life
http://meydan.bandcamp.com/album/h-vor

34:36 – 39:14
KOHAKU RIVVER – i can see u
http://kohakurivver.bandcamp.com/album/i-wld-die-4-u-ep

39:07 – 41:11
HAUNTED DISCO – astoria, or
http://haunteddisco.bandcamp.com/album/when-you-wake-up

40:56 – 43:20
SERGEY CHEREMISINOV – closer to you
http://sergeycheremisinov.bandcamp.com/album/charms

Zum Schluss noch der notwendige Lizenzverweislink, Mix als solches natürlich auch unter der Lizenz:
CC BY – https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Einen Kommentar hinterlassen

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #04: Elusive Elements – 170th Mix

Elusive Elements ist hier seit Jahren sehr gern gehörter und ebenso verbloggter Bass-Music-Selektierer, der sich immer wieder gerne um die 170 BPM durch den Bass gräbt und Musik liefert, die besonders gut „untenrum“ funktioniert. Finde ich. Denn Bass muss ja auch nicht immer voll auf die Fresse geben, der soll und muss massieren. Auch in der entspannten Region des Tals.

Einer der Mixe, die ich viel zu spät für den Kalender auf dem Schirm und dann nicht mehr geschafft hatte. Dann eben jetzt. Auf ’ner gediegenen Ladung Bass ins neue Jahr. Mag ich sehr, diesen Sound.


(Direktlink)

Style: Bass
Lenght: 00:56:53
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
00:00 Projekt 22 – kaizen
04:13 Alix Perez – 1984
08:28 Crypticz – last night i wanted
11:29 Mav – a journey through skylines but sweet dreams (Bop remix)
14:40 Jaskin & Uneven – again
17:50 Dissident – plazmoidz
20:35 Outer Heaven – trapline
22:50 Shiken Hanzo – oni
25:05 Es.tereo – temple of ra
27:42 Sotus – haze
30:30 Gremlinz & Jesta – recourse
32:48 Spinnet – normal curve
36:00 Okee – cascades
39:37 Instra:mental – shine
43:00 Instra:mental – elsewhere
47:30 Sorse – first sight
51:36 Instra:mental – photograph

Einen Kommentar hinterlassen

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #03: James Freud – Visit Of Her Royal Fatness #1

James, ein Freund von Djanzy, der zum 1. des neuen Jahrzehnts mit einer ganz klassisches Mixtur aus House mit leichten Disco-Anleihen um die Ecke kommt. Wer also noch ein bisschen Energie übrig hat, kann sie sehr gerne hier reinstecken und bissl dazu schwofen. Ich mache da jetzt mal Essen zu.


(Direktlink)

Style: House
Lenght: 00:54:04
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
None

Einen Kommentar hinterlassen

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #02: Djanzy – Cosmic Blue

Jens aka Djanzy begleitet mich musikalisch schon ziemlich lange und taucht hier immer wieder mal auf. Gerne, wenn er seine alten Soulsachen zusammenspielt. Die sind immer für Überraschungen gut. So wie auch seine Mixe, die musikalisch immer in großer Bandbreite spielen.

Durch seine regelmäßigen Sunday Joints bei den Blogrebellen hat er sich in meine Ohren gespielt und dabei immer wieder meinen Nerv getroffen. Auch und gerade weil er Musik spielt, die ich so genau gar nicht kenne und die mir gerade deshalb immer wieder neue Horizonte eröffnet. So wie auch in diesem Fall. Hier spielt er spirituellen Jazz, der afrikanische Einflüsse mitbringt. Und das alles sehr entschleunigt. Perfekt um meinen Kater zu pflegen, den ich mir über letzte Nacht hinweg zugelegt habe. Da darf es allzu aufgeregt heute nicht sein. Recht kurze Tracklist, aber manchmal ist weniger ja mehr.


(Direktlink)

Style: Jazz
Lenght: 01:14:54
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
1. Intro (Mouse on Mars – Download Sofist / Spoken Words by: Bela B & Oku Onuora)
2. Lloyd McNeill Quartet – Asha
3. Oneness Of Juju – Incognito
4. Sathima Bea Benjamin – Music
5. War – a. Koronos / b. Sometimes I Wonder (Is It For Real) / c. A Pattern Of Time
6. Charles Earland – Journey Of The Soul
7. Idris Ackamoor And The Pyramids – An Angel Fell
8. Third World – Slavery Days
9. Jackie Mittoo – Wall Street

Einen Kommentar hinterlassen

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial #01: Erosive – Brocken English

So. Wie angekündigt hier ab jetzt die erste Mix-Serie des neuen Jahrzehnts. Und konsequenterweise mit kompromisslosem Techno, der direkt Ärsche tritt. So mit Bämm und mit jeder Menge Boom. Erosive bittet zum Tanz und darum, sich den Tritt in den Arsch direkt bei ihm abzuholen. Und dann trifft der halt. Auf den Punkt.

Begrüßen wir das neue Jahr und das neue Jahrzehnt mit einem formidabelen Techno-Mix aus Brandenburgs Landeshauptstadt. Besser kann man so ein Ereignis eigentlich kaum begrüßen, finde ich. Aber man kann sehr gut dazu tanzen. Zwei Stunden, 45 Tracks, Techno. Wat willste mehr? Mir fällt dazu nicht wirklich viel alternatives ein. Tanzt!

Keine Ahnung, wie ich das hier heute noch toppen kann, aber vielleicht ist das später nicht mehr wichtig – und ich versuche mein Bestes.


(Direktlink)

Style: Techno
Lenght: 02:06:48
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
1 Benjamin Damage – Hrm Tx [50WEAPONSCD18]
2 Albert Van Abbe – Ostinato 02 [Trolldans003]
3 Lara Kills – Sleepstart [IF? RECORDS]
4 SNTS – S7 [SNTS]
5 Shifted – A Way Beyond [DRFT002]
6 Dubiosity – Juxtaposed [PRRUKWHT009]
7 Tym – What The Fucks Your Problem [Krill Music]
8 Claudio PRC & Reggy van Oers – Field I [Telemorph001]
9 Merino – In Your Eyes [SEMANTICA110]
10 CNCPT – 002.4 [Brenda002]
11 Patrick Siech – 1133 [PRBL007]
12 Dustin Zahn & Edit Select – Tunnels (Dub Tool) [Enemy020]
13 Lewis Fautzi & Nuklear Default – Sinister [Soma375d]
14 Ellen Allien – Love Distortion (Edit1) [BPX002]
15 Keith Carnal – Backstage Gathering [ARTSCORE005]
16 Pfirter – Erosion 2[CLR 081]
17 Volte Face – The Otherwise Central Zone [K003]
18 Refracted – Polar Creatures [SUBL007]
19 Reeko – The Guest [MD13]
20 Luigi Tozzi – Faunus [MMV002]
21 Luke Slater – Love (Marcel Dettmann’s Black Gloves Remix) [MOTELP05]
22 Lewis Fautzi – Default (Oscar Mulero Remix) [WU45]
23 Pris – Margaux [Unbeknown01]
24 Rrose – 23 Lashes [EAUX291]
25 Rommek – Grey Wacke [BP052.1]
26 Ritzi Lee – Something Behind The Smoke [MordH004]
27 Sawf – Sfika [TPT044]
28 Seleccion Natural – Hox Genes [POLEGROUP50]
29 Tensal – Cause 2 [POLEGROUP039]
30 Vatican Shadow – Remember Your Black Day [HOS-399LP]
31 Vertical Spectrum – Parallel Horizon [NST150]
32 ROD – Screw Democracy [KLOCKWORKS15]
33 Reggy van Oers – TRC02 (Developer Remix 1) [Affin 012 LTD]
34 Echologist vs Matrixxman – Freeway [PRRUKBLKWHT]
35 Claudio PRC & Reggy van Oers – Field 2 [Telemorph001]
36 Christian Wünsch – Emission Lines [POLEGROUPBOX01]
37 Inland – 2122 [COUNTER011]
38 Antonio Ruscito – Trance 3017 [EDITSELECT32]
39 Edit Select & Shifted – A38 [NNN01]
40 Christian Wünsch ‎- Gamma [SEMANTICA57]
41 Kas:st – Endless Exodus (Takaaki Itoh Remix) [INFORMA012]
42 Keith Carnal – Van Gogh [SEC002]
43 Mørbeck – Mint [CODEISLAW017]
44 SSTROM – Damm [ROSTEN5]
45 Lewis Fautzi & Nuklear Default – Anti-Cake [Soma375d]

Einen Kommentar hinterlassen

Das KFMW Adventskalender Neujahrsspezial

Kleine Starthilfe für das neue Jahrzehnt: ich hatte in diesem Jahr so viele gelieferte Mixe für den Adventskalender, dass da jetzt noch eine handvoll ungehörter von übrig sind. Da die aber alle sehr hörenswert sind, kommen die ab heute Nacht 00:00 Uhr über den morgigen Tag verteilt als ein Neujahrsspezial. Alles von Ambient bis zu einer Portion dollen Technos dabei. Also nicht umschalten, bleiben sie auf diesem Kanal und hören die definitiv erste Mix-Serie des neuen Jahrzehnts.

Einen Kommentar hinterlassen

Der das KFMW Adventskalender 2019 in einem Player

So. Alle Türchen für dieses Jahr geöffnet, ein wieder sehr buntes Potpourri aus feinsten Klängen in die Welt entlassen, an der ihr aber natürlich noch über die Feiertage hinaus Spaß haben könnt und auch Spaß haben sollt. Mit dieser Playlist, die alle Mixe vereint hörbar macht.

Danke an alle, die den Kalender zu dem machen, was er heute ist. Sowohl an all jene, die sich die Mühe gemacht haben, ihren musikalischen Beitrag dazu beizutragen als auch an die, die sich das alles anhören. Insgesamt wurden die Mixe in diesem Jahr bisher 65.000 Mal gehört – und das ist ganz schön geil, wie ich finde.

Es ist in diesem Jahr so, dass ich immer noch Mixe übrig habe, die ich dann zu einem Neujahrsspezial 2020 bringen werde. Wird dann die absolut erste Mix-Serie des neuen Jahrzehnts.

Hier geht es derweil natürlich mit Essen weiter. Bis später!


(Direktlink)

1 Kommentar

Adventskalender 2019, Türchen #24: HOVR – Wird schon alles

Als Rudi meinte, dass HOVR mit an Bord sei, dachte ich ich, da käme so Disco-Geschwofe mit Houseeinschlag. Als ich den Mix des Berliners Ende November bekam, war ich instant verliebt und wusste eigentlich gleich, dass dieser Mix erst am 24. aus dem Türchen fallen wird. Weil keiner der anderen Mixe so gut meine weihnachtliche Stimmung auf den Punkt bringt. Er passt perfekt zu diesem Tag, perfekt zu diesem Anlass.

So genießt den Tag, hier scheint die Sonne. Es könnte ein milder Frühlingstag werden. Mich stört das wenig. Hier wird jetzt Weihnachten gefeiert. Mit allem drum und dran, auch zu diesem Sound.


(Direktlink)

Style: Downtempo
Lenght: 01:00:45
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
None

1 Kommentar

Adventskalender 2019, Türchen #23: Disrupt – Silence Please

Es ist 10 Jahre her, als ich Jan aka Disrupt kennenlernte. Wir waren zusammen für das Netlabel Festival in der Maria Berlin gebucht. Netlabels waren damals der heiße Scheiß und wir dachten alle ein bisschen, die würden den internationalen Musikvertrieb revolutionieren – und ein bisschen fühlte sich das auch so an. Wir waren Teil des Ganzen. Jan machte mit Jahtari ein sehr außergewöhnliches Netlabel mit sehr eigenem Sound: 8-Bit-Laptop-Reggae. Und das ziemlich erfolgreich. Ich buchte ihn kurz darauf für eine unserer Psytrance-Partys hier in Potsdam, wo wir gemeinsam auf dem Chill Floor spielten und hörte mich ausführlich durch die VÖs, die auf Jahtari kamen. Irgendwann aber schlief das alles ein bisschen ein. Leben, Arbeit, Familie. Die Netlabelsache wurde doch nicht zur Revolution, jeder machte so sein Ding.

Vor ein paar Wochen lief er mir dann per Instagram über den digitalen Weg und ich dachte, „Hey, der Gute könnte doch auch noch einen Mix beisteuern.“ und fragte ihn. Er sagte zu und liefert hier ein exzellentes Ambient-Tape, das mit 8-Bit-Laptop Reggae nichts zu tun hat, aber trotzdem super in den Kalender passt. Es klingt ein wenig so, als würde es schneien. Und da wir hier diese Weihnachten wohl absolut keinen Schnee haben werden, ist das ein perfekter Ersatz. Let it snow.


(Direktlink)

Style: Ambient
Lenght: 00:56:16
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
aptain Puff – Electric Power
Tapes – Silence Please
Shelter – Variation Abyssale I
Denis Wise – Celes
Emerald Web – Photonos
Yasuaki Shimizu – Seiko 2
Synth Sisters – Different Story
disrupt – The Jesus Run
Alice Coltrane – Universal Consciousness
Don Slepian – Cosmic Geometry
Steve Reich – Music for Eighteen Musicians
disrupt – Options Menu
Joe Hisaishi – Reincarnation
Mass Effect OST – Galaxy Map Music
Tapes – A New Beginning Must Have An End
Amon Tobin – „You Are Dead“ screen (Splinter Cell Chaos Theory OST)

Einen Kommentar hinterlassen