Zum Inhalt springen

Die feine englische: Fußgänger vor Bus hört Motorrad nicht, Busfahrer gibt Motorradfahrer Bescheid

Kann es sein, dass dieses hier fahrende Motorrad einen E-Antrieb hat? Gibt es derartiges mittlerweile auch bei den „coolen Bikes“? Ja, gibt es offensichtlich. Das ist cool! Doof nur, dass die dann nur schlecht zu hören sind. Wie auch immer, alles gut gegangen. Brofist.


(Direktlink, via Bloggbuzzter)

7 Kommentare

  1. Jack5. Juni 2018 at 21:56

    hach .. was für ein schöner Augenblick …

  2. Michi6. Juni 2018 at 08:40

    Ist ein Zero S Bike.
    Sound ist bei höheren Geschwindkeiten etwas hochfrequent aber im Stadtverkehr fährt sich das Ding genial.

  3. Olaf6. Juni 2018 at 08:42

    … mal abgesehen davon, dass ich es furchtbar finde, wenn Motorräder sich so durchschlängeln…

    • Fahrspurenerweiter6. Juni 2018 at 17:19

      Yamann!! Sollen sich mal schön hinter all die zu 3/4st leeren Autos anstellen. Die könnten ja auch ne Gasse bilden. Aber nein, gemeinsam staut es sich schöner ;-/

      • Olaf6. Juni 2018 at 21:25

        Das eine entschuldigt das andere nicht, würde ich sagen. Wenn die jetzt alle auf Motorräder umsatteln ist auch niemandem geholfen. Sollen mal alle, inkl. Motorradfahrer, Fahrrad fahren oder Bus oder Bahn. Aber das dieses durchschlängeln ziemlich gefährlich ist, ist doch nun mal so…

    • Chris Gueffroy6. Juni 2018 at 22:34

      Das nennt sich filtern und ist in England explizit erlaubt, solange der Verkehr zähfließend ist. Ich glaube, in D ist die Rechtslage ähnlich.

  4. ThomasF.6. Juni 2018 at 15:14

    coole nummer!!!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.