Zum Inhalt springen

Schlagwort: Downbeats

Downbeats & Piano: Stray Theories – Wrong Weather Mixtape

Es könnte für diesen Mix am heutigen Tag keinen passenderen Namen geben. Es ist grau, es ist kalt, winding und somit für einen Frühlingstag maximal unpassend. Da bleibt nicht viel außer das Essen für den Abend schon mal vorzubereiten und dabei schöne Musik zu hören. So wieder diesen großartigen Mix aus Downbeats & Pianoklängen, gemixt von Stray Theories.


(Direktlink, via Robyn)

Tracklist
Mute Forest – Frail Light
Chasing Dreams – Home
Stumbleine – Thawn
Aeuria – Eau Claire, Wisconsin [ Bon Iver Tribute ]
Skywide – Art Galleries (ft. SEAWAVES)
Brombaer & Phole & Flojita – Setting Sail
Sun Glitters – Change Me
Air Shaper – Exit Strategy
Levi Patel – The clear, empty light
Tom Day & Laura – Sorrow
Goldmund – Turquoise_hexagon_sun_(boards_of_canada_cover)
American Dollar – Underground

Gang Voilins – Ghosts of Aleppo
Velvetine – Safe (We Are All Astronauts Remix)
evolv – Helena (orbit over luna)
Stray Theories – Exposure

Einen Kommentar hinterlassen

Gebremste Lieblingslieder in einem Mix: Fracture & Chimpo – FACT Mix 489

Der aktuelle FACT Mix kommt von Fracture und Chimpo, die einfach mal was Anderes machen wollten. So haben sie sich einige ihrer Lieblingssong genommen, deren Geschwindigkeit sehr deutlich verringert und das alles in einen Mix gegossen. Tracklist gibt es ganz bewusst keine, so dass die Überraschungen auch Überraschungen bleiben. Im wahrsten Sinne des Wortes entschleunigt in die Woche.

For the last FACT mix of March, two artists who’ve made more moves than most in jungle of late – Londoner Fracture and Manchester staple Chimpo – slow things down. Way, way down. In Fracture’s words, “this is a slow motion mix. The idea came from wanting to fit a load of music we had got together into a mix but having to slow some down to make it work”. So there’s music from all across the musical spectrum – from Björk, FKA twigs and Boards of Canada to Mumdance, Novelist and Wiley; hell, there’s even an airing for ‘Midas Touch’ – but very little of it sounds as you know it.


(Direktlink, via R0byn)

Einen Kommentar hinterlassen

Zuurb – Tarvos (Mixtape)

Thomas hat ein neues Polarlicht gemixt. Und nichts könnte mich musikalisch gerade besser beim Kochen begleiten, als dieser – wie immer bei ihm – schwer atmosphärische Mix, der ein bisschen wie das Bremspedal fürs Leben ist.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Secoya — Hey
2. Apstract — As We Fall Silent
3. Sine­Ri­der — Always Returning
4. Jan Amit — Heal (Quok Remix)
5. Tro­pics — Glo­ria (Ton­ta­rio Remix)
6. Sor­row — Never Too Far
7. Vacant — Alone
8. Tonik Ensem­ble — Syna­es­the­sia
9. nExow — Mys­tic Awa­ke­ning
10.Sorrow — Life­dance
11. Mis­sio — I Run To You
12. Car­bon Based Life­forms — Interloper
13. Jacob Pavek — Seasons

Einen Kommentar hinterlassen

Kleine Nachtmelodien: Latex Distortion – Headset Education XI

Mirsch, der einst für das tolle Netlabel One Bit Wonder mitverantwortlich war und sein Projekt Latex Distortion wiederbelebt hat, schreibt mir:

Seit one bit wonder hat sich viel verändert – man wird eben älter. Aber die Katze lässt ja bekanntlich das Mausen nicht und das ist auch der Grund für die Kontaktaufnahme, mit der ich zunächst doch etwas gehadert habe (Ich bin kein Freund der „Kaltakquise“).

Nach dem Ende von one bit wonder hatte ich auch mein Musikprojekt „Latex Distortion“ an den Nagel gehängt. Lag auch daran, dass mein Kompagnon nach München gezogen und das ganze ziemlich schnell eingeschlafen ist. Nachdem ich ein paar Jahre experimentiert habe, habe ich Latex Distortion nun wiederbelebt (eigentlich so wie sich Funkstörung auch (yay!)). Damit bin ich nicht sonderlich aktiv, aber mache hin und wieder ein paar Tracks und Mixes. Wohin die Reise mit Latex Distortion geht, weiß ich auch nicht so genau, aber der Weg ist ja das Ziel.

Sein Mix läuft hier seit zwei Tagen und nichts könnte besser in eine sonntägliche Nacht passen, als eben dieser. Die Tracklist könnte genau so auch von mir sein.


(Direktlink)

Ein Kommentar

Mix: Zuurb – Hyperion

Sonntag. Fiese Nacht gehabt. Blaue Flecken an den Knien. Rechner hat beim Auflegen komplett seinen Dienst verweigert. Auf der Suche nach einem Taxi betrunken durch die Stadt geirrt. Verlaufen. Verfahren. Doch irgendwie nach Hause gekommen. Rechner läuft. Musik muss her. Gediegene. Kater in der Hängematte. Weiterschlafen. Nacht vergessen machen. Polarlichter. Ein Hoch auf Thomas. Besser könnte es gerade nicht sein.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Lights Dim — Bent
2. Halo — Rain Says
3. Daughter — Youth (Izzard Remix)
4. Kozoro – Star­ga­zer
5. Levi Patel — A Care­ful Tearing
6. Levi Patel — Depar­ture | Ana­mne­sis
7. Levi Patel – And She Trans­la­ted Into The Sky
8. Levi Patel — The Clear, Empty Light
9. Mind­set — Visio­nary (feat. Oneira)
10. EvenS — Too Much
11. Koda — The Warmth
12. Lights Dim — Found
13. Car­bon Based Life­forms — Vakna
14. Loscil — Pearl

Ein Kommentar

Ein perfekter Downbeat-Track: Brambles – Half-Gramme Holiday

Ich komme gerade von dieser Videokunstnacht in Kleinmachnow. Ein altes Wohnhaus, sehr charmant und nicht kaputt saniert. Kunst und so. Überall Video-Projektionen, ein Feuer auf dem Hof, Musik, Gespräche, Wein, Scherze, Gelassenheit. So was halt. Ich hatte dort 90 Minuten lang zu Video-Projektionen Musik gespielt und war derbe unvorbereitet, weil dafür irgendwie die Tage die Zeit fehlte. Also mixte ich mich blind durch die Käufe und Downloads der letzten Wochen und irgendwann lief dann dieser Track, der mich mit diesem „Alter, was ist das denn Geiles!?“ überraschte. Es ist einer dieser absolut perfekten Downbeat-Tracks, die all das haben, was ich so sehr mag. Piano, Streicher, Beats und Bass – auf diesen einen Punkt genau hin kombiniert.

Landete schon vor einem Jahr auf dem SC-Account von Brambles und wurde dann Teil dieser Compilation von Left of Field Records, die so großartig ist, dass ich sie zu einem Drittel im Mix hatte. Überhaupt eine echte Empfehlung, dieses Left of Field Records. Fast immer als „Pay what you want“-Download. Meistens zahle ich dafür. Klar. Große Liebe.


(Direktlink)

2 Kommentare

Nachtmusik: Thom Monn – Slides Of Beauty

Langsam, melancholisch winterlich und etwas trübe ist dieser Mix des Schweizers Thom Monn. Gerade deshalb aber passt er in eine graue Winternacht mit Blick aus dem Fenster und dem Hintern vorm Kamin und Sehnsucht nach Sommer.


(Direktlink, via Marsi)

Tracklist:
Nils Frahm – Me (Dolph Dark Dub Loop Remix)
Johnny Cash – God’s Gonna Cut You Down (Grabosky Edit)
Leonard Cohen – Avalanche (Rampue Remix)
Nicolas Jaar – Too many kids finding rain in the dust
Cat Power – (I Can’t Get No) Satisfaction
Orae – Protect The Prophecy
Massive Attack – Pray for Rain (feat. Tunde Adebimpe)
The Beatles – Come Together (David August Reconstruction)
Nina Simone – Will He Come (Lulu Rouge Bootleg)
Mirel Wagner – No Death (A.D.I Unofficial Remix)

2 Kommentare

LTJ Bukems „Earth“, mixed: Jimi Handtrix – Destination Earth

Meine Liebe für Downbeats und hiphop-lastigen Lounge dürfte zu einem nicht unerheblichen Teil LTJ Bukems „Earth“ Compilations geschuldet sein, die ich durch die Reihe weg kaufte und die ich auch heute noch im Regal habe. Insgesamt sieben „Earth“ Sampler erschienen zwischen den Jahren 1997 bis 2004 auf Bukems Good Looking Records. Es sind Meisterwerke, die ein sehr breites Spektrum an Musik mitbringen, die nicht nur Bukem selber zu dem jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung gemocht hat: Hip Hop zu Neo Soul über Cosmic Funk, Acid Jazz, Downtempo, Breakbeat, Soulful House und Intelligent Jungle ist alles dabei.

Jimi Handtrix hat sich jetzt mal daran gemacht, diese Serie mit einem Mix zu würdigen. Dabei kam dieser fast vierstündige Mix zu Stande, der „Earth“ durchaus gerecht wird. Sehr geiles Teil!


(Direktlink)

Tracklist nach dem Klick
▶▶CHAPTER I: EARTHBOUND (DESCENSION)
(00:00:00)

01 – LTJ Bukem – Constellation (feat. DRS) [1998]
02 – DJ Trax – Raising [2004]
03 – Rollercone – Fictions [1997]
04 – Intense – Flashback [1997]
05 – Poets Of Thought – The Rhyme Goes On [1996]
06 – Sian – Contraband [2002]
07 – Tayla – Stargazing [1998]
08 – Intense & Molly Duncan – Jammin In My Head [1998]
09 – Rebirth Of Conscience – Enlightenment [2001]
10 – Paul Hunter – The Warning [2001]
11 – Artemis – Silver Dawn [1997]
12 – ESP & Substance – Run The Gauntlet (Vocal) [2002]
13 – Poets Of Thought – Jamming The Session [1996]
14 – The Amalgation Of Soundz – Shrinkin‘ Yo Hed [2001]
15 – Words-2-B-Heard Meets Ad – Ill (Planet Invasion) [1998]
16 – Words-2-B-Heard – Stranded (feat. Mark Holmes) [2002]
17 – Big Bud – Amigo Mio (feat. Weldon Irvine) [2001]
18 – The Freckles – See The Rain [2002]

▶▶CHAPTER II: TWILIGHT
(01:05:00)

19 – Bjorn – Distorted Reality [1998]
20 – LTJ Bukem – Cosmic Interlude [1997]
21 – Makoto – You’re Divine (feat. Lori Fine) [2001]
22 – Artemis – First Light [1998]
23 – Tayla & Artemis – Soft Focus [2001]
24 – Quintet Plays – The Chase [2002]
25 – Cedar – The Switch [2004]
26 – Big Bud – Distant Spaces [1998]
27 – Vincent – The Plan [2001]

▶▶CHAPTER III: THE NIGHT
(01:36:30)

28 – LTJ Bukem – Unconditional Love (Remix) [2004]
29 – Nu Moon – Q [2004]
30 – Artemis – Brazillian Sunrise [2000]
31 – Tayla – Timefields [2000]
32 – Artemis – Astral Sunset [2000]
33 – Big Bud – Blueberry Muffins [2000]
34 – Lacarno & Burns – Axis (Rework) [2000]
35 – John Beltran – Seven Miles High [2000]
36 – Makoto – Peace Of Mind [2000]

▶▶CHAPTER IV: FIRST LIGHT
(02:07:00)

37 – Mono Deleuxe – Get It On [2002]
38 – K Scope – Guiding Star [2004]
39 – Makoto – I Want Your Love [2004]
40 – Makoto – Extensions Of Life [2000]
41 – The Halftones – That Musical Difference [2004]
42 – PFM – How Do You Do [2001]
43 – K Scope – The Setup [2000]
44 – LTJ Bukem – Moodswings [1996]
45 – Vincent – Circular [2001]

▶▶CHAPTER V: HUMAN EMOTION
(02:27:13)

46 – Marcel – Solitudo 3 [2002]
47 – Poets Of Thought – Samba With JC [1996]
48 – Matizz – Red Sand [2004]
49 – Big Bud – Spiritual [2001]
50 – Dr. Jazz’s Universal Remedy – Love Is [2004]
51 – Makoto – Introduction (Instrumental) [2002]
52 – Phluff – Trailin‘ [2002]
53 – Juice Loosers – E Variations [2004]
54 – K Scope – Outer Mind [2002]

▶▶CHAPTER VI: A HIGHER INTELLIGENCE (ASCENSION)
(03:10:22)

55 – Subject 13 – Faith [1996]
56 – DJ Crystl – Mindgames [1997]
57 – Blu Mar Ten – Adrift On Deep Water [1997]
58 – Doc Scott – Tokyo Dawn [1996]
59 – PHD & The Funky Technicians – Above & Beyond [1996]
60 – Appaloosa – Travelling [1996]
61 – Odyssey – Artificial Life [1997]
62 – Blame – Revival [1996]
63 – DJ Addiction – Senses [1997]
64 – Pablo – Do What You Gotta Do [1996]

3 Kommentare

Unterwassermusik: Stefan X – Aqua Audium

Stefan schickt mir diesen Mix mit Hinweis auf meine Unterwassermusiken. „A special DJ mix for a special place – Liquid Sound Club – the home of electronic music under water. „Der perfekte Sonntagssoundtrack. Zum Kuscheln, im Bett bleiben oder vorm Kamin auf der Couch rumschimmeln. Man kann dazu aber auch ganz wunderbar Pancakes machen und essen. Für Sie getestet.


(Direktlink)

Ein Kommentar