Zum Inhalt springen

Schlagwort: Downbeats

Unterwassermusik: Stefan X – Aqua Audium

Stefan schickt mir diesen Mix mit Hinweis auf meine Unterwassermusiken. „A special DJ mix for a special place – Liquid Sound Club – the home of electronic music under water. „Der perfekte Sonntagssoundtrack. Zum Kuscheln, im Bett bleiben oder vorm Kamin auf der Couch rumschimmeln. Man kann dazu aber auch ganz wunderbar Pancakes machen und essen. Für Sie getestet.


(Direktlink)

1 Kommentar

If you traurig and you know it, clap your hands: DJ Derbystarr – Abendlieder in D-Moll Mixtape

Ich war gerade dabei, mir den 31C3-Vortrag vom Zentrum für politische Schönheit anzugucken, als mir dieser Mix von Derbystarr hier im Reader erschien. Nichts gegen politische Schönheit, im Gegenteil, aber gegen Abendlieder in D-Moll kommt die gerade nicht an. Und ich gucke den Vortrag dann Morgen weiter.

Wie toll auch diese Selektion ist! If you traurig and you know it, clap your hands.

Einst kam die Idee von einem Schlaflied-Mixtape – ein Tape für ruhige Stunden, lange Nächte, zum Nachdenken, Lieben oder Einschlafen:
Nach einem Geschichten-Intro von Helmut Müller-Lankow’s Traumzauberbaum folgen Down-Beat-Tracks, klassische Klavierstücke und Instrumentale von V.Raeter bis Franz Schubert. Zur Halbzeit liest Lien Linh die Geschichte der drei kleinen Schweinchen „Ba chú lợn con“. Gespickt mit Cuts füllen ausgewählte Titel von 1976 bis 2014 diese Mixtape-Collage.


(Direktlink, via It’s Yours)

3 Kommentare

Adventskalender 2014, Türchen #24: Sun Glitters

Das-Kraftfuttermischwerk-Mixtape-1

Das Beste zum Schluss: ein Mix von Sun Glitters, der meinen Namen trägt.

Ich liebe den Sound von Victor Ferreira schon länger, also dachte ich in diesem Jahr, „Frag doch einfach mal“ und so war er einer der ganz wenigen internationalen Künstler, der überhaupt geantwortet hat. Und das obwohl er wegen seiner China-Tournee zeitlich recht knapp war.

Er verbindet sanfte Musik so übergreifend und dennoch immer fließend, wie es kaum ein anderer tut. Um stilistische Genregrenzen schert er sich nicht. Er schafft große Planschbecken aus Sound, die zum Tauchen einladen. Dieser Mix passt wie kein anderer ganz wunderbar zu dem heutigen Tag.

Habt ein Frohes Fest, genießt die Familie, die Liebe, die Geschenke, die Musik. Und alles.


(Direktlink)

Style: Eclectic, Downbeats, Bass
Length: 01:00:26
Quality: 192 k/bits

Tracklist:
01. Das KFMW – Intro
02. Linda Perhacs – Parallelograms
03. Limalo – Viewing (feat. Botany)
04. Evenings – Shepherd’s
05. Arms and Sleepers – Tiger Tempo
06. Yosi Horikawa – Bump
07. Teebs – Mondaze
08. Flying Lotus – It’s A Secret
09. Fatima – Ridin’ Round (Sky High)
10. Sun Glitters – Not Everyday, Sometimes
11. Botany – Simple Creatures (feat. RYAT)
12. Boards of Canada – Come To Dust
13. Young Magic – Sometimes In The Water
14. Populous – Fall (feat. Cuushe)
15. Son Lux – Lost It To Trying (Mouths Only Lying)
16. Go Dark – HOWL
17. Sun Glitters – Tell Me Why You
18. Bibio – Dye The Water Green

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Hier noch das aktuelle Video von Sun Glitters.


(Direktlink)

6 Kommentare

Adventskalender 2014, Türchen #13: Sieren – KaminFilmMischwerk

ak2014_13_sieren


Sieren ist auch in diesem Jahr hin und wieder in diesem Blog hier aufgetaucht, was schlicht dem Umstand geschuldet ist, dass er ein Musikverständnis mitbringt, das ich sehr zu schätzen weiß. Er mag es meistens basslastig, gerne mit stolpernden Kicks und mitunter atmosphärisch, was seinen Sounds eine sehr angenehme Deepness verleiht und fast immer zum Runterkommen einlädt. Denn richtig aufgeregt geht es in diesem Mix nicht zur Sache. Genau das Richtige also um damit heute die Betriebsweihnachtsfeier von gestern auszukurieren. Puh.


(Direktlink)

Style: Downbeats, Bass
Length: 00:59:21
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1) Intro
2) Deft – Vapid [Project Mooncircle]
3) Machinedrum – Vizion (Centerd) [Ninja Tune]
4) Synkro – Waiting Room [forthcoming Etcht]
5) Synkro – Farewell [Dub]
6) Bering Strait – Over The Hills and Into The Light [Samurai Music
7) Sieren – Untitled [dub]
8) Stickman Cartel – These Eyes (Mac’s Rerub Dub) [dub]
9) Edmondson – Malz [dub]
10) Caski – Tunnel Music [Keysound Recordings]
11) Fybe:One ft. Zelda Marshall – Trace (Sieren Remix) [Shades Recordings]
12) Jacques Greene – Me [LuckyMe]
13) Hatti Vatti – Synthesis [New Moon]
14) Deft – Drawn [Project Mooncircle]
15) Aanbreken – Arcane Rites [Ki Records]
16) Klaus – Tusk [R&S Records]
17) Black City Lights – Faceless Child [self released]
18) Jon Hopkins – Immunity (with King Creosote) [Domino]

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2014, Türchen #08: youANDme – Below the Surface

ak2014_08_youANDme


Martin von youANDme ist Label Head von Rotary Cocktail. Irgendwie kamen wir mal über Marko zusammen und seitdem pflegen wir das, was sich wohl „Internetbekannschaft mit musikalischem Hintergrund“ nennt. Hin und wieder schreiben wir, er schickt Links zu neuen VÖs, ich höre mir die an.

Ein Label wie dieses zu machen ist an sich schon Statement. Eines das sagt, dass die Deepness dort die Krone aufbekommt. Die Krone, die mit Dubchords durch die Luft getragen wird.

Er schafft mit seinem Mix hier fast das Kunststück, die Quintessenz des diesjährigen Kalenders in 1:44 zusammenzufassen. Dub ist dabei, Techno, Piano und noch viel mehr. Als ich die Tracklist sah, dachte ich so, „Heilige Scheiße! Wie geil ist das denn!“ Weil sie eben von all dem etwas hat, was mich stilistisch so über das Jahr begleitet hat. Das alles so zusammenzubinden ist nicht die kleinste Aufgabe im musikalischen Universum, aber er meistert sie, als hätte er nie etwas anderes getan. Nach dem Hören, glaube ich fast, das dem wirklich so ist, und er tatsächlich nie wirklich irgendwas anderes gemacht hat. Ganz großes Tennis, das er hier auf einem übergroßen Platz der Stile spielt. Sehr gemächlich tut er das, aber warum auch nicht? Es ist Montag, kein Grund für Stress. So gar nicht.

Zum Ende hat man bei jedem Track die Hoffnung im Kopf, dass das bitte noch nicht der letzte sein würde, und es eigentlich doch für immer so weiter gehen könnte. Noch einer dieser ganz besonderen Mixe.


(Direktlink)

Style: Dub, Techno, Downbeats, Below the Surface
Length: 01:44:03
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Paul St. Hilaire & René Löwe – „Faith“ (Vox Mix)
02. youAND:THEMACHINES – „Sansula“ (Deep Mix)
03. Little Owl – „Fav Mood“
04. Yagya – „Rigning Fimm“
05. Martin Kohlstedt – „Leh“
06. Ricardo Villalobos & Max Loderbauer – „Rekondakion“
07. Hang Massive – „From the View“ (Live) [feat. Baba Alex]
08. Hang Massive – „From the View“
09. Ludovico Einaudi – „Lady Labyrinth“
10. Little Owl – „Fathers Footsteps“
11. Boards of Canada – „Music Is Math“
12. Delano Smith – „Thoughts“
13. Stimming – „November Morning“ (Brandenburgisches Staatsorchester Version)
14. Nils Frahm – „Less“
15. Basic Channel – „Lyot“ (Remix)
16. Fingers In The Noise – „Dead River“
17. Herbert – „It’s Only a Reprise“
18. Björk – „Pagan Poetry“ (live)
19. Björk – „Pagan Poetry“ (Matthew Herbert Handshake Mix)
20. Rhythm & Sound – „Let Jah Love Come“
21. Basic Channel – „Radiance I“
22. Martin Kohlstedt – „Exa“
23. Yagya’s rain
24. Cold – „Strobe Light Network“

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

8 Kommentare

Adventskalender 2014, Türchen #02: SRGJ – Ofenzeit

ak2014_02_SRGJ


Eigentlich weiß ich nicht sonderlich viel über den in Graz lebenden SRGJ. Um genauer zu sein, rein gar nichts. Er schickte mir im Laufe des Jahres mal einen Mix von sich, den ich ziemlich geil fand. Seitdem höre ich immer wieder mal bei ihm rein.

Er bricht gerne mal über Genre-Grenzen hinaus und verbindet Musik dennoch enorm passend – auch wenn man das ohne dem von ihm gegebenen Kontext so gar nicht vermuten würde. Und das macht er dann auch technisch noch sehr, sehr gut. So fädelt er hier Soul, Rare Grooves, postigen Dubstep, Dopebeats und gar Trip Hop auf eine Kette, die er passender Weise „Ofenzeit“ genannt hat.


(Direktlink)

Style: Downbeat, Dopebeats, Rare,
Length: 01:51:27
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Steven Halpern – Seventh Chakra Keynote B
Eddie Kendricks – My People…Hold On
Moony Me – Lord Of Dreams
Mount Kimbie – Would Know
sG. – Everybody Loves The Sunshine
The Doppelgangaz – Trembling Fever
Valentip Stip – Hiathakim
James Blake – To Care (Like You)
Portishead – Undenied
Gil Scott-Heron and Jamie XX – My Cloud
Fever Ray – Concrete Walls
Duff Disco – Over To The Left
Adam Elemental – Lonely Planet
DJ Shadow – Six Days (Machinedrum Remix)
Paul Nice – Cherish The Dre
Madlib – A.V.E.R.A.G.E. (Instrumental)
Thallus – End Of Sky
Empyrean – Rice Husk
Mono.Mental – Kodo Love Song
Stwo – Quiet Life
Kelpe – Skylla
Matthew Herbert – Tonbridge
Mala – Como Como
The Elder Statesman – Montreaux Sunrise (Tee Cardacian Remix)
Mount Kimbie – Before I Move Off
Andy Stott – New Ground
James Blake – I Mind
King Knut – A Lil´Soul
Francis Harris – Lean Back
Shigeto – Ringleader
Dam Funk – Searchin´4 Funk´s Future
Matthew Herbert – Manchester
Dominick Martin – Tabletop
Nick Drake – Smoking Too Long

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

4 Kommentare

Downbeat meets Jazz: 11 Years of Migrations Radio Show

Der perfekte Soundtrack für einen grauen Sonntag. Bissl Lounge, ein paar Downbeats und eine Prise Jazz. Aus der Migrations Radio Show, die in Podgorica, Montenegro, ihren 11 Geburtstag feierte. Glückwunsch!

(Direktlink)

Tracklist:
Yellowjacket – Grocery Choppin‘ / Cold Busted
Minimatic – Easy Is My Name
Boozoo Bajou – Second To None / Stereo Deluxe
Bonobo – Dinosaurs / Ninja Tune
Darondo feat Tall Black Guy – I Don’t Want To Leave
Quantic – Wider Than The Sky / Tru Thoughts
Parov Stelar – Hold You / Etage Noir
Benji Boko – Where My Heart is (ft Maxi Jazz) / Tru Thoughts
Kruder & Dorfmeister – Original Bedroom Rockers/ G-Stone
Blue States – Diamente / ESL
Miles Davis – The Doo Bop Song / Warner Bros
Blockhead – Serenade / Ninja Tune
Greyboy – Genevieve / Ubiquity
Proleter – U Can Get It
RJD2 – Ghostwriter / Definitive Jux
Freddie Cruger & Athony Mills – Something About Those Days / Tru Thoughts
Nightmares on Wax (ft Corrina Joseph) – Play On / Late Night Tales
Ralph Myerz & The Jack Herren Band – A Special Morning / Tru Thoughts
Tosca – Orozco (Dubphonic Dub Remix) / G-Stone
Tom Scott – Sneakin‘ In The Back / Late Night Tales

Einen Kommentar hinterlassen

Paco / Risikogruppe – Someday Morning

Paco hatte erst letzte Woche schon einen frischen Mix draußen und schiebt trotzdem gleich noch einen nach. An einem Montagmorgen! „Someday Morning„. Und der ist exorbitant großartig!

im neusten mix geht’s wieder quer durch einige genres, bestückt mit vielen vocals und einigen wechseln in den rhythmen.
etwas hip-hop ist mit dabei, etwas trip-hop und ein paar indie- und chillstep perlen, die sich bei mir im verlauf dieses jahres angesammelt haben.

irgendwie konnte ich diese tracks nie richtig in meine bisherigen mixes einbinden. darum hab ich nun einige diese lieder in diesen podcast ineinander verwoben. entstanden ist ein mix, der sich wunderbar für irgendwelche morgenstunden eignen könnte. das coverbild übrigens ist in der toscana entstanden, wo ich letzte woche war. bei einem besuch einer hippie-künstler kommune nämlich. das nur so nebenbei. aber etwas content zur vorliegender musik und deren inspiration schadet ja nie.


(Direktlink)

Tracklist:
Stefan Tretau – Ordination
Adjust – Strange Fruit
The unused word – Trans Fatty Acid (Acoustic Live – Testa Rmx)
Mr. Scruff – Feel Free (Scruff’s 12″ Re-Tweak)
DJ Tennis & Kidhead – The Last Page
The unused word – The Healer
Zuricha – Lunar
Submerse – Struck Out
Formtek & Trilapse & Mostapace – We Won’t Live Forever
Zuricha – Weird
Radial – Smoking Break
Repeat Pattern – Half of Half (Submerse Remix)
Masomenos & Jaw – Nightmare
Frederic Robinson – Mixed Signals (Synkro Remix)
Bonobo – Emkay
Greg Gives Peter Space – A Clear View
Recloose – Deeper Waters feat. Joe Dukie (Yes King Remix)
Drew Gragg – Adsr Toms
forss – paradigm shift (wehkah re-beat)
Aloa Input – This Must Be The Age (LeRoy RMX)
Qtier – Set Me On
Peter Broderick – Give a Smile in 5
Zuricha & Sikha – Ear Song (feat. Sikha)
Ghadimi – Electric Feel (Henry Green Remix)

2 Kommentare