Zum Inhalt springen

Tesla-Fahrer und Beifahrer pennen, während ihr Gefährt autonom den Massachusetts Turnpike entlang fährt

Ich bin ja schon Fan der Idee von autonom fahrenden Autos. Also außerhalb von Städten. Weil in denen braucht es halt eigentlich sowieso kaum irgendwelche Autos. Aber so viel Vertrauen, wie diese beiden Herren hier, die sich mal eben offenbar schlafend von ihrem Tesla über den Massachusetts Turnpike fahren lassen, habe ich dann bisher doch noch nicht in die ja immer noch recht junge Technologie. Hui. Einfach mal schön auf der Autobahn wegnicken und die Karre machen lassen. Was soll da schon schiefgehen? In diesem konkreten Fall wohl nichts.


(Direktlink, via BoingBoing)

7 Kommentare

  1. mtz10. September 2019 at 00:30

    Die sind wahrscheinlich auf fetanyl! Oh man ist das traurig….

  2. Nappel210. September 2019 at 07:16

    Auch wenn du es noch so oft schreibst, Stadt ohne Autos ist eine gruselige populistische Vorstellung

  3. Herr Jeh10. September 2019 at 07:40

    Nein, ist es nicht. In der Geschichte der Menschheit gibt es Autos in Städten gerade mal seit 100 Jahren. Wie schön es dort ohne wieder sein könnte..

  4. m10. September 2019 at 08:02

    Fakt ist, wer in Berlin wohnt und arbeitet, bräuchte nicht wirklich ein Auto.
    Es ist ja auch nicht so, das es schon immer Autos gab, deswegen verstehe ich nicht, was an Autofreien Innenstädten (in Großstädten!) gruselig oder abwegig sein soll?
    Und Populismus ist es auch nicht, da hier nichts künstlich aufgebläht wird. Der Verkehr in Berlin Mitte ist verrückt, die Umweltbelastung dadurch ist nachweisbar (Stichwort Feinstaubmessung) und sogenannte Fußgängerzonen sind ja auch bereits existent und keine Fantasie.

  5. Jack10. September 2019 at 08:21

    »Mann erleidet Herzinfakt und wird von seinem Auto 400km tod durch die Gegend gefahren«

  6. Martin Däniken10. September 2019 at 10:46

    Das intelligente Auto erkennt den Tod und fährt zum nächsten Bestatter und informiert den Erbrechtsanwalt…
    Moderne Zeiten!

  7. Nacho10. September 2019 at 18:00

    Gewöhnt Euch dran, ich freu mich drauf.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.