Zum Inhalt springen

Kategorie: Adventskalender

Adventskalender 2010, Türchen #03: Rudi Stöher – Deeper in you

Da kam irgendwann mal ein junger Mann rein und fragte nach ob er bei mir Praktikum machen könne. Pädagogischer Natur. Ich sagte ja. Er sah, dass da so Plattenspieler bei mir rumstanden und wusste, dass ich irgendwas mit Musik machen würde – neben meinem Job. Also machte er gleich mal seine Praktikumsprüfung vor seinen Lehrern in dem er anderen Kids erklärte, wie das mit dem Deejaying funktioniert.

Mein Ex-Praktifant Rudi Stöher. Ein musikalisches Multitalent. Stellt dem Mann ein Schlagzeug hin, gebt ihm zwei Stunden und er spielt das Ding so, dass es dazu reicht, eine Schülerband zu begleiten. Tight zu begleiten. Stellt ihm Serato hin und er braucht 30 Minuten um die Kiste theoretisch zu verstehen und damit zu arbeiten. Tight zu arbeiten. Stellt ihm einen Controller mit mindestens 95 Knöpfen hin und er drückt die Dinger alle(!) bevor man selber bis zwölf gezählt hat. Dann benutzt er sie. Tight und zielgerichtet. Weil er dann schon weiß, was er da macht. Gebt ihm Reason: zwei Tage. Gebt ihm Logic: 4 Stunden. Er reißt das alles runter – wie aus dem so oft zitierten Handumdrehen. Gebt ihm einen Ordner mit dem absoluten Style-Salat – der mixt das irgendwie zusammen. Tight zusammen. Er ist der Tüp, der auf einer Technoparty seinen Gig mit James Browns „Sex Machine“ beginnt. Weil er es kann. Und weil er es mag, wenn alle erst mal blöd gucken, so glaube ich.

Genau deshalb ist er hier dabei. Nebenbei ist er auch noch eine verdammt kuhle Tüpe, was viele sind, aber er kann eben genau all das. Das macht ihn eigen, irgendwie. Auch deshalb habe ich im Laufe des Jahres zwei Gigs mit ihm gemeinsam gespielt. eine „verlässliche Größe“, wie man so sagt.

Sein Vater meinte mal eher tragisch-komisch zu ihm: „Rudi, mach doch was mit diesem DJ-Dings. Du kannst doch nichts anderes.“ Das klingt erst mal krass, nur in der Tat kann er wohl nichts besser als das.

Und: Ich glaube, eigentlich ist das hier nur sekundär sein Sound, aber er mixt ihn durch, als wäre das alles nichts. Weil ich meinte, ich hätte es gerne deep – und eben weil er es kann. Mit gerade mal 20 Lenzen auf dem noch geraden Rücken.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Deep Tech
Lenght: 01.31.38
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Banzai Republic – Fætter Dub
02. Quantec – Abyss
03. M-Lito – Forgive
04. Zoux – Moneybags
05. Clark Davis – Bing 2 Go ( Dub Edit )
06. Mudkid – Hash Hash
07. Tiger Stripes – My Deep Space ( Svens dSpace Mix )
08. Mike Monday, Will Saul – Small Moments
09. Nils Nuernberg, Florian Kruse – About Unity
10. Seulo – One Week ( Lauhaus Remix )
11. Trickski – Point 0 ( Chopstick & Johnjon Remix )
12. Seidensticker, Salour – Weird Bazar
13. Mild Bang – It Does Not Matter
14. Kevin Griffiths – Fat Yak ( Langenberg Remix )
15. Sascha Funke, Nina Kraviz – Moses ( Stimming Remix )

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.
Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.

10 Kommentare

Adventskalender 2010, Türchen #02: Rødhåd – Night Train

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich Rødhåd im Frühjahr 2008 entdeckt. Es gab da diese exorbitant geilen Dubtechno-Mixe von ihm, die nur so vor Klassikeranleihen platzten. Also fragte ich ihn. Der Mix, den ich dann bekam überraschte mich doch sehr. Im Positivem wohlgemerkt, ist doch so anders. Der Mann gräbt sich hier regelrecht durch Soundlandschaften und gibt ein Fuck auf Schubladen.

Was ich dachte, als ich diesen Mix hörte? Ich dachte an Schaufelbagger, die sich durch die Mondsedimente graben. Erst an der Oberfläche kratzen – dann in die groben, die harten Schichten. Tiefer und immer tiefer. Und so mag ich es ja.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Deepgrooves
Lenght: 01.24.14
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 THOMAS KÖRNER : nunatak
02 SEASONS : your eyes the stars and your hands the sea
03 JÓHANN JÓHANNSSON : escape
04 KLIMEX : a lament
05 ALVA NOTO & BLIxA BARGELD : bernsteinzimmer (long version)
06 MAX MÜLLER : jemande und niemande
07 SHRUBBN!! : -73°C
08 DELTA FUNCTIONEN : erosion
09 KRAFTWERK : radiostars/uranium
10 DEMDIKE STARE : the stars are moving
11 SHACKLETON : the robe tightens
12 RAIME : retreat
13 NABO : neigh (clouds mix)
14 KANGDING RAY : ben frost demolition
15 MILTON BRADLEY : the end of all existance
16 JEFF MILLS : something in the sky 05
17 MIKE PARKER : gph 14
18 UNKNOWN : reagent
19 DEMI ANGELIS & JEROEN SEARCH : nausea
20 LUCY – kalachakra (dvs1 eyes closed mix)
21 SKUGDE : ontic
22 FROZEN BOARDER 06

Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.

4 Kommentare

Adventskalender 2010, Türchen #01: Aural Float – At Liquid Soundclub

So. Türchen #01 des diesjährigen Adventskalenders. One mix per day. Was genau das soll, wozu das gut ist, wieso, weshalb, warum steht hier.

Fakt ist: Ich habe immer noch nicht alle Mixe und fürchte, ich muss auf einige Zusagen verzichten, da es nach den Zusagen keine Rückmeldungen mehr gab. Was das am Ende für die Kiste hier heißen wird, weiß ich noch nicht, aber ich überlege mir da was. Auch klar.

Ich wollte mit einer Perle anfangen, genau die habe ich hier. Aural Float, ein Projekt von E-Lux Labelmacher Alex Azary und Gabriel le Mar sind ein Urgestein im Downtempo-Gebirge und haben im September in einer Therme auf einer Unterwasseranlage dieses Set 3-Stündige Set gespielt, das erst sehr ambient beginnt, einen Bogen über Downbeatdubs nimmt, um im vom Dubtechno beschallten tiefen House zu enden. Gabriel hat es mir zur Verfügung gestellt und weil ich so dermaßen tiefe Afterhour-Erinnerungen mit dem Sound von Aural Float verbinde, verzichte ich hier auch gerne mal auf die eigentlich doch so wichtige Tracklist. Die erste Nummer kenne ich.


(Direktlink, Direktdownload)

Tracklist:
n/a

Style: From Downbeats to Deephouse
Lenght: 03.05.26
Quality: 320 k/bits

Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.

18 Kommentare

Das Kraftfuttermischwerk Adventskalender 2010

Ich sage hiermit schon mal Bescheid, was Euch in den Tagen vom 01. bis zum 23. Dezember hier erwarten wird. Nicht das nachher wieder jemand sagt, er hätte davon nichts gewusst.

Im letzten Jahr gab es an dieser Stelle jeden Tag ein Türchen hinter dem ein CC-Release von irgendwann versteckt war. In diesem Jahr mache ich was anderes. Jeden Tag wird es einen Mix verschiedenster DJs geben. Von Ambient über Dub, Reggae, Dubstep, Dubtechno, Deephouse bis hin zu Drum ’n‘ Bass wird alles dabei sein. Fast alle dieser Mixe wurden und werden exklusiv für diesen Adventskalender gemacht, was ich besonders erfreulich finde.

Ich lass mal einige Namen hier, von denen, die zugesagt haben. Dabei sind: Quantec, DFRNT, Marko Fürstenberg, NorthernShore, Tanith, Suedmilch, Aural Float, Microdizko und jede Menge andere DJs, die ich mag, weil ich sie für außergewöhnlich hörenswert halte.

Hosten wird die Mixe mit aller Wahrscheinlichkeit Rico Passerini, der den wahrscheinlich fettesten Soundcloud Account ever betreibt.

Am 24. Dezember wird es dann, wie bereits angekündigt, eine kleine LP von mir geben, die mit mindestens 8 Tracks kommen wird. Außerdem noch eine Überraschung.

Wenn das kein lohnenswerter Dezember wird, dann weiß ich es ja auch nicht.

45 Kommentare

CC-Adventskalender: Türchen #24

Zum Fest ein Album, dessen, über das Jahr betrachtet, gegangene Wege mich schmunzeln lassen. Eigentlich hatte ich mich bei Erscheinen in diese eine Nummer verliebt, unsterblich verliebt: Europa. Sofort waren wir beide Freunde. Die anderen Nummern sind auch sehr gut, aber Europa erinnert mich so sehr an diese Nummern, die mich auf den Psy-Trance-Festen dieses Kontinents Ehrfurcht gelehrt haben. Wenn dir die Synth-Lines durch das Rückenmark in den Kopf kriechen, so wie LSD es macht, habe ich mir sagen lassen.

Und nachdem ich dann schon lange wusste, wie geil dieser Track ist, haben die Leser des Mushroom Magazines diese Nummer auf die 1 ihres alljährlichen Producer-Contests gewählt. Na dann weiß man ja, wo mein Herz dafür herkommt. Ich habe mir übrigens dieses Release als Soundtrack für Drop City genehmigt, und das könnte besser nicht passen, aber das nur am Rande.

Spätestens hiermit steht fest: mein Netlabel des Jahres ist Kahvi.

Eigentlich sollte heute Abend dann ein Mixtape aller dieser wunderbaren Netaudio-Releases kommen, nur ich weiß nicht, ob ich das wirklich so schaffen werde. Wenn nicht, geht dieser Mix aber auch Morgen und auch Übermorgen noch gut. Ganz sicher. Wir werden sehen. Und wir werden hören.


Türchen #24
[9 Tracks | 126 MB]

Türchen #24: Ambientium – Fractal Philosophy [Kahvi]
Türchen #23: New Delhi Fm – Row By [Der Kleine Grüne Würfel]
Türchen #22: Kovacs – Eastern Block EP [Budabeats]
Türchen #21: EFTB – Hydrophobia [aaahh-records]
Türchen #20: Cell – Hanging Masses [Kahvi]
Türchen #19: Planet Boelex & Lisa’s antenna – Little world [Soft Phase]
Türchen #18: Marko Fürstenberg – Gesamtlaufzeit [Thinner]
Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

4 Kommentare

CC-Adventskalender: Türchen #23

Kurz vor der morgigen, letztendlichen Beisinnlichkeit heute nochmal was zum Arschwackeln. Morgen gibt es dann noch ein Türchen und um 18:00 Uhr ist Bescherung. Dann gibt es Netaudio-Mixtape VIII, welches einen kompletten Querschnitt dieses Adventskalenders beinhalten wird.


Türchen #23
[8 Tracks | 70,2 MB]

Türchen #22: Kovacs – Eastern Block EP [Budabeats]
Türchen #21: EFTB – Hydrophobia [aaahh-records]
Türchen #20: Cell – Hanging Masses [Kahvi]
Türchen #19: Planet Boelex & Lisa’s antenna – Little world [Soft Phase]
Türchen #18: Marko Fürstenberg – Gesamtlaufzeit [Thinner]
Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

Einen Kommentar hinterlassen

CC-Adventskalender: Türchen #22

Nicht ohne Grund eines der momentan meist gelobten Netlabels, auch wenn der Sound sicher nicht jedermanns Sache ist.


Türchen #22
[6 Tracks | 25.15 min |52 MB]

Türchen #21: EFTB – Hydrophobia [aaahh-records]
Türchen #20: Cell – Hanging Masses [Kahvi]
Türchen #19: Planet Boelex & Lisa’s antenna – Little world [Soft Phase]
Türchen #18: Marko Fürstenberg – Gesamtlaufzeit [Thinner]
Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

Einen Kommentar hinterlassen

CC-Adventskalender: Türchen #21

Ein must have. Und nicht nur, weil diese EP die komplette Netlabel-Landschaft auf den Kopf gestellt hatte und daraus neue Wege ersichtlich wurden, die zu gehen es sich durch aus lohnt. Und das meine ich nicht finanziell. Ich glaube, dass keiner der Involvierten ahnen konnte, welche Möglichkeiten dieses Release eröffnen würde. Zu einem Zeitpunkt wohlgemerkt, als Netaudio schon in fast alle Schubladen gesteckt worden ist, die andere dafür gebastelt hatten. Denkste!


Türchen #21
[10 Tracks | 73,6 MB]

Türchen #20: Cell – Hanging Masses [Kahvi]
Türchen #19: Planet Boelex & Lisa’s antenna – Little world [Soft Phase]
Türchen #18: Marko Fürstenberg – Gesamtlaufzeit [Thinner]
Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

1 Kommentar

CC-Adventskalender: Türchen #19

Und nochmal. Auf nun eigenem Netlabel und von weiblicher Stimme unterstützt. Traumhafte schöne Kooperation.


Türchen #19
[6 Tracks | 81 MB]

Türchen #18: Marko Fürstenberg – Gesamtlaufzeit [Thinner]
Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

1 Kommentar

CC-Adventskalender: Türchen #18

Ich warte auf den Tag an dem dieser wahre Meilenstein der Netaudio-Geschichte in die Rillen einer Schallplatte gepresst wird. Sollte dem so sein, werde ich sie kaufen. Ein echtes Ausnahmealbum. Auch weil vom Macher ein derartig ungezwungener Umgang mit seinen Produktionen danach nicht mehr zu hören war, auch wenn ich ihn immer noch sehr schätze. Das hier war sein Meisterstück.

Außerdem das Release, durch welches ich damals die Gewissheit erlangte, dass Netaudio qualitativ extrem hochwertig sein kann, und durch welches mein Interesse daran erst richtig genährt wurde.


Türchen #18
[12 Tracks | 74.08 min | 97 MB]

Türchen #17: Planet Boelex – Suunta [Kahvi Collective]
Türchen #16: Mez – Meziek EP [Foem Créma]
Türchen #15: Mikael Fyrek – Directors Cut [Soft Phase]
Türchen #14: Various Artists – Echodub Loves Volume 01 [Echodub]
Türchen #13: Various Artists – Ennui [Stadtgruen]
Türchen #12: Echodub – Anechoic Chamber [Echodub]
Türchen #11: spaceTourist – last year summer [digilog]
Türchen #10: Xoki/HIeronymus – Dub World Order [Kyoto Digital]
Türchen #9: Protogroup – Love Gives Strength To My Soul [autoplate]
Türchen #8: Nest – Nest EP [Serein]
Türchen #7: Peacespeakers – Message From Planet Earth [Sojus Records]
Türchen #6: Para – Motion Dub EP […aquietbump]
Türchen #5: My First Trumpet – Frerk [aerotone]
Türchen #4: VA – Sgt Peppers Lonely Hearts Dub Band 2 [qunabu]
Türchen #3: Bulimic Orgy – Sawmill Gang Anthems EP [Dusted Wax Kingdom]
Türchen #2: Sick-E – Genotype Jazz [Musicartistry]
Türchen #1: Various Artists – Silent Season Dub [thinner]

5 Kommentare