Zum Inhalt springen

Die aktuell (eigentlich) längstmögliche Zugreise der Welt: Portugal → Singapur in 21 Tagen

Redditor u/htGosSEVe untersuchte recht aktuell Zugrouten und was momentan die längste Strecke wäre, die man so zusammenhängend fahren könnte. Er kam zu dem Ergebnis: diese beginnt im Süden Portugals und endet in Singapur, hat um die 18.750 Kilometer und sie zu fahren dauert 21 Tage. Zwischenstopps gäbe es in Paris, Moskau, Peking und Bangkok, was das zu einer großartigen Europa-Asien-Tour machen würde. Das reicht doch für den Jahresurlaub.

Analysis by rail blogger Mark Smith, aka The Man in Seat 61, and Reddit users calculated that the 11,654-mile journey could be done in 21 days.

Stops and connections along the way include Paris, Moscow, Beijing and Bangkok, making it quite the Europe-Asia grand tour.

The missing link had been a new section of railway in Laos, which was completed on 2 December and connects the city of Boten with the capital Vientiane.

Grund der Neuerung: in Laos haben sie eine 400 Kilometer lange Schiene neu gelegt, deren Finanzierung sich zwischen Laos und China geteilt wurde.

Covid-bedingt ist die Verbindung aktuell allerdings eher instabil und es ist offen, ob die jemals wieder so zu fahren sein wird. Wer bereit ist, seinen Jahresurlaub dafür zu geben, das herauszufinden, soll sich bitte melden, bekommt hier einen Account und kann darüber schreiben.
(via BoingBoing)

3 Kommentare

  1. Tobi16. Dezember 2021 at 04:20

    Tatsächlich plane ich eine ähnliche Strecke für ein 3 monatiges Sabatical in ca. 1 – 2 Jahren. Man möchte ja auch mal zwischendurch aussteigen und sich die Gegend anschauen :D

    Meine Wunschroute nimmt aber den Umweg über Kiev und ab Moskau die südliche Route nach China (via Nur-Sultan, Almaty und Urumqui). Wie es dann in Asien weitergeht (Tour durch China, nach Hanoi oder Bangkok) steht noch nicht fest.

  2. Florian17. Dezember 2021 at 15:30

    Klingt nach nem Plan für mich in 2023. :) Sobald ich genaueres rausbekommen habe werde ich das mal angehen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.