Zum Inhalt springen

Schlagwort: Snakes

Schlange von 511 Zecken befreit

In Queensland, Australien, haben sie neulich einen Python gefangen, der von nicht weniger als 511 Zecken befallen war. Ich habe es ja nicht so mit Schlangen, noch weniger aber habe ich es mit Zecken. Beides zusammen ist so richtig nope.

Der Python, den sie Nike getauft haben, wurde zur Currumbin Wildlife Hospital Foundation gebracht, wo sie ihn von den Blutsaugern befreit haben. Seit dem 12. Januar ist Nike offiziell zeckenfrei, fühlt sich allerdings ob Blutmangels immer noch nicht ganz wohl.

A snake that was recently captured near a suburban home in Queensland, Australia, was covered with hundreds upon hundreds of ticks. So many of the bloodsucking parasites clung to the snake that the unfortunate reptile looked like it was wearing a second coat of living scales. […]

Harrison brought the snake to Currumbin Wildlife Hospital Foundation in Queensland, where 511 ticks were removed from the python’s body. The snake, dubbed Nike, was finally pronounced tick-free on Jan. 12, but was still „very unwell“ with anemia, hospital representatives wrote on Facebook.

Before his visit to the hospital, Nike was in a bad way. Clusters of ticks studded the python’s head and body; some were small and flattened, while others were swollen and bloated with blood. It was a parasitic infestation the likes of which Harrison had never seen in 26 years of snake catching, according to the Facebook post.

And you thought one tick was bad? Look at this poor carpet python from coolangatta! We arent sure how many ticks are on…

Gepostet von Gold Coast and Brisbane Snake Catcher am Mittwoch, 9. Januar 2019

(via René)

Einen Kommentar hinterlassen

Schlange attackiert Mann in Polizeistation – der wehrt sich mit Händen und Füßen

Wie schnell diese Biester doch sein können. Und wie übellaunig, der in einer nordthailändischen Polizeistation wartende Mann tut ihr schließlich so gar nichts und sie geht zielstrebig auf ihn zu. Gut, nun kennen wir die Vorgeschichte nicht, aber das sieht nach einem klaren Angriff aus, den der Mann nach kurzer Panik souverän in den Griff bekommt.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Schlange beißt Mann auf Klo in den Penis

(Symbolfoto: • martinlyon)

Währenddessen in Thailand: einem 45-jährigem Mann wurde auf einer der Toiletten seines Hauses von einem drei Meter langem Python in den Pensi gebissen. Dieser musste dann mit 15 Stichen genäht werden.

Es war das zweite Mal, dass der Mann eine Schlange in einer der Toiletten seines Hauses vorfand. Nach der ersten Begegnung mied er das betroffene Klo, vergaß aber, dass die Toiletten miteinander verbunden sind. Autschn!

3 Kommentare

Python fällt von der Decke einer Bank

Während sie in Iserlohn eine Kornnatter aus einem Staubsauger holen (Danke, Bewichtedmind!), fällt in einer chinesischen Bank nun schon zum zweiten Mal in Folge eine Schlange von der Decke. in diesem konkreten Fall ein Python, der niemandem etwas tat, aber – und das ganz zu Recht – zu der Art von Besuch gehört, den man lieber nicht unangemeldet im Büro haben mag. Nee.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

In Polen haben sie eine über fünf Meter lange Haut eines Tigerpythons gefunden – ohne die Schlange

In der polnischen Stadt Konstancin-Jeziorna nahe der Weichsel haben sie schon vor Tagen die Haut eines über fünf Meter langen Tigerpythons gefunden. Von der Schlange selber fehlt jede Spur. Es ist unklar, ob der ehemalige Träger der Haut da irgendwo rumkriecht, oder ob irgendein Züchter sich bei der Entsorgung der Haut einen vielleicht auch unfreiwilligen und dennoch makaberen Scherz erlaubt hat. Jedenfalls sind alle ziemlich aufgeregt, was ich vollends nachvollziehen kann. Ich würde da bis auf weiteres erstmal nicht mehr in die Weichsel steigen – und im Freien sollte dort vorerst auch nicht mehr übernachtet werden. Nope!


(Danke, Bemme!)

Einen Kommentar hinterlassen

Hundertfüßer vs Schlange

Ein Kampf, den man so wohl eher selten vor die Linse bekommen dürfte und auch gar nicht mal so schön anzusehen. Erst recht nicht, wenn man beide der hier ums Überleben kämpfenden Gattungen nicht sonderlich ästhetisch findet. Aber wie das manchmal halt so ist: man will eigentlich weggucken und wartet trotzdem bis zum Ende, das hier offen ausgeht. Soweit man das sehen kann, geht der Sieg nach Punkten an den Hundertfüßer, wie man beim Boxen so zu sagen pflegt.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen